EZB macht künftige Zinsentscheidung von Finanzmarktkrise abhängig

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) macht künftige Zinsentscheidungen von den Auswirkungen der Turbulenzen an den Finanzmärkten abhängig. "Die Schwankungen an den Finanzmärkten und die Neueinschätzung von Risiken haben in den vergangenen Wochen zu einer erhöhten Unsicherheit geführt".

Deswegen benötige die Notenbank zusätzliche Daten, bevor sie Schlüsse für die künftige Geldpolitik ziehen könne, wie EZB-Präsident Jean-Claude Trichet auf einer Konferenz in Frankfurt weiter sagte. Am Donnerstag hatte der Rat der Europäischen Zentralbank wegen der Finanzkrise den Leitzins unverändert bei 4,0 Prozent gelassen.

Trichet deutete dabei an, dass sich die EZB die Tür für weitere Zinsschritte offen halten will. Es gebe zahlreiche Risiken für die Preisstabilität, sagte der EZB-Präsident. Dazu zählen die Währungshüter hohe Ölpreise, steigende Lebensmittelpreise und überzogene Lohnerhöhungen. Die Notenbank hat die Aufgabe, die Preise stabil zu halten und sieht dieses Ziel bei einer Inflationsrate unter zwei Prozent gewahrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wall Street schiebt Dax wieder über 13000 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenschluss wieder den Sprung über die viel beachtete Marke von 13 000 Punkten geschafft.
Wall Street schiebt Dax wieder über 13000 Punkte
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Stuttgart (dpa) - Nach den weitreichenden Zukunfts-Entscheidungen der vergangenen Wochen richtet sich der Blick beim Autobauer Daimler nun erst einmal wieder auf das …
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Berlin (dpa) - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang …
Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen

Kommentare