+
Willi Berchtold

Machtkampf um Infineon- Aufsichtsrat spitzt sich zu

München - Der Machtkampf um die künftige Besetzung des Aufsichtsrats von Infineon spitzt sich zu.

Mit der Vereinigung Institutionelle Privatanleger (VIP) wendet sich eine weitere Investorengruppe gegen die Nominierung des früheren Siemens-Vorstands Klaus Wucherer als künftigen Chefkontrolleur des Konzerns. Das geht aus einem entsprechenden Gegenantrag für die Hauptversammlung im Februar hervor, der dem Münchner Merkur vorliegt. VIP fordert demnach – ebenso wie der britische Pensionsfonds Hermes –, anstelle von Klaus Wucherer den Finanzvorstand des Autozulieferers ZF Friedrichshafen, Willi Berchtold, zu wählen.

Unterdessen haben die amtierenden Aufsichtsräte die Nominierung Wucherers verteidigt. In einer Stellungnahme zu den Gegenanträgen, die dem Merkur vorliegt, heißt es, die Forderung von Aktionären nach einem Neuanfang „verkennt die positiven Entwicklungen des letzten Jahres“. Dabei sei auch „auf die maßgebliche Rolle des Strategie- und Technologieausschusses“ unter dem Vorsitz Wucherers hinzuweisen. Das Gebot der Stunde laute: „Stabilität statt Destabilisierung.“

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare