+
Bernard Madoff.

Madoff-Opfer sollen 405 Millionen Dollar erhalten

New York - Bernard Madoff, einer der größten Anlagebetrüger der Geschichte, hat seine Kunden um mehrere Millionen Dollar geprellt. Nun dürfen einige seiner ehemaligen Klienten auf Schadensersatz hoffen.

Einige der Opfer des Anlagebetrügers Bernard Madoff sollen 405 Millionen Dollar (323 Millionen Euro) Schadenersatz erhalten.

Der Generalstaatsanwalt des US-Staates New York, Eric Schneiderman, teilte am Sonntag mit, er habe eine entsprechende zivilrechtliche Einigung zwischen dem Hedgefonds-Manager J. Ezra Merkin und Kunden Madoffs erreicht. Merkin hatte vier Fonds mit Hunderten Anlegern geleitet und mehr als zwei Milliarden Dollar bei Madoff investiert. Die Entschädigung für die Opfer von Madoffs Schneeballsystem durch Merkin soll innerhalb der kommenden drei Jahre ausgezahlt werden.

Der Staat New York soll fünf Millionen Dollar erhalten, um die Abfindung umzusetzen. Ein Sprecher Schneidermans erklärte, er könne nicht abschätzen, welche Auswirkungen die Einigung auf andere Anleger haben würde, die ebenfalls Millionen durch Madoffs Schwindel verloren hatten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel eröffnet Hannover Messe
Hannover (dpa) - Mit dem traditionellen Rundgang von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die weltgrößte Industrieschau Hannover Messe für Besucher eröffnet worden.
Merkel eröffnet Hannover Messe
Vernetzte Maschinen in deutschen Fabriken sind Realität
Hannover (dpa) – Jede vierte Maschine in der deutschen Industrie ist laut einer aktuellen Studie des Bitkom zufolge bereits "smart" und vernetzt.
Vernetzte Maschinen in deutschen Fabriken sind Realität
Fresenius bläst Milliarden-Übernahme von Akorn ab
Es wäre der zweitgrößte Zukauf in der Firmengeschichte von Fresenius. Umstritten war der Kauf des US-Herstellers von Cremes und Salben aber schon lange. Nun sagt der …
Fresenius bläst Milliarden-Übernahme von Akorn ab
Wieder Streiks bei Frankreichs Bahn und Air France
Paris (dpa) - Streiks bei der französischen Bahn und der Fluggesellschaft Air France haben erneut Pendler und Reisende beeinträchtigt.
Wieder Streiks bei Frankreichs Bahn und Air France

Kommentare