+
Trotz Insolvenz blickt Märklin optimistisch in das laufende Jahr.

Märklin sieht 2010 als Chance

Nürnberg - Märklin blickt trotz Insolvenz optimistisch auf das Jahr 2010. Auf der Spielzeugmesse in Nürnberg präsentierte der Geschäftsführer Kurt Seitzinger bereits wieder positive Zahlen.

Der insolvente Modellbahnbauer Märklin blickt optimistisch in das laufende Jahr. “Für Märklin war die Insolvenz die Chance für eine Neustrukturierung an Kopf und Gliedern“, sagte Geschäftsführer Kurt Seitzinger am Freitag auf der Spielwarenmesse in Nürnberg.

“Seit dem Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1.4. haben wir sehr positive Geschäftszahlen erwirtschaften können.“

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe bis Anfang Februar 12,4 Millionen Euro, der Umsatz rund 90 Millionen Euro betragen. Das Unternehmensergebnis sei positiv, die Auftragseingänge nahmen zu. Für 2010 wird ein Umsatz von 120 Millionen Euro angepeilt.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare