+
Porsche-Boxster-Modelle in der Porduktion.

Magna will bei Vertragskündigung Geld von Porsche

Wien - Der österreichisch-kanadische Autozulieferer Magna könnte von Porsche eine hohe Kompensation verlangen, falls der Sportwagenbauer tatsächlich seinen Fertigungsvertrag kündigt.

Es gehe um eine Summe von mindestens 400 Millionen Euro für bereits geleistete Entwicklungsarbeit, berichtete das österreichische “Wirtschaftsblatt“ (Donnerstag). Das Entwicklungsteam von Magna Steyr in Graz feile bereits seit mehr als einem Jahr an den neuen Generationen der Porsche-Modelle Boxster und Cayman.

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche hatte Magna 2008 den Auftrag erteilt, von 2012 an die beiden Coupés acht Jahre lang zu bauen. Porsche-Chef Michael Macht bestätigte am Mittwoch Verhandlungen über die Kündigung des Deals. Zu Details wollte er sich nicht äußern.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare