+
Porsche-Boxster-Modelle in der Porduktion.

Magna will bei Vertragskündigung Geld von Porsche

Wien - Der österreichisch-kanadische Autozulieferer Magna könnte von Porsche eine hohe Kompensation verlangen, falls der Sportwagenbauer tatsächlich seinen Fertigungsvertrag kündigt.

Es gehe um eine Summe von mindestens 400 Millionen Euro für bereits geleistete Entwicklungsarbeit, berichtete das österreichische “Wirtschaftsblatt“ (Donnerstag). Das Entwicklungsteam von Magna Steyr in Graz feile bereits seit mehr als einem Jahr an den neuen Generationen der Porsche-Modelle Boxster und Cayman.

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche hatte Magna 2008 den Auftrag erteilt, von 2012 an die beiden Coupés acht Jahre lang zu bauen. Porsche-Chef Michael Macht bestätigte am Mittwoch Verhandlungen über die Kündigung des Deals. Zu Details wollte er sich nicht äußern.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare