Mannesmann-Prozess: Freispruch rückt näher

- Düsseldorf - Im Mannesmann-Prozess sind die Angeklagten den erwarteten Freisprüchen ein großes Stück näher gerückt. Auch beim letzten, nachträglich zugelassenen Anklagepunkt um weitere Bonus-Zahlungen könne das Gericht wie bei den übrigen Vorwürfen keine Straftaten erkennen, erklärte die Vorsitzende Richterin Brigitte Koppenhöfer vor dem Landgericht.

<P>Der Umgang mit den Bonus-Zahlungen in Millionenhöhe sei zwar aktienrechtlich bedenklich, gravierende Pflichtverletzungen lägen aber nicht vor. Der Verteidiger von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann, Eberhard Kempf, sprach von einer "wichtigen Botschaft".<BR><BR>Das Gericht gab bekannt, noch sechs zusätzliche Zeugen vernehmen zu wollen. Darunter sind drei ehemalige Aufsichtsräte der Mannesmann AG. Auch zwei Mitarbeiter der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft sollen in den Zeugenstand. Unter ihnen ist Oberstaatsanwalt Hans-Otto Sallmann, der ein Ermittlungsverfahren gegen die Betroffenen vor vier Jahren abgelehnt hatte. Unterdessen verzichteten Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf die Vorladung eines schwer erkrankten ehemaligen Mannesmann-Managers als Zeugen.<BR><BR>Das Gericht lehnte es zudem ab, auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Reihe von Zeugen des Verfahrens erneut vor Gericht zu vernehmen. In dem Prozess sind bereits 28 Verhandlungstage absolviert. Das Verfahren wird in der nächsten Woche fortgesetzt.</P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare