Marburger Bund hofft auf Signal der Finanzminister

- Berlin - Im Tarifkonflikt um die Ärzte an Unikliniken hat der Marburger Bund (MB) den Ländern mit einer Verlängerung der Dauerstreiks gedroht. Von einer Sitzung der Finanzminister der Länder an diesem Donnerstag erhoffe sich die Ärztegewerkschaft "ein Signal", sagte MB-Sprecher Athanasios Drougias am Donnerstag der dpa in Berlin.

Andernfalls drohe an einigen Kliniken in Süddeutschland die Fortsetzung des Streiks auch in der kommenden Woche. Ursprünglich wollten die Ärzte im Wochenwechsel streiken und arbeiten.

Ein Treffen zwischen bayerischen MB-Vertretern und Bayerns Finanzminister Kurt Faltlhauser (CSU) am Dienstag habe einer Entschärfung des Konflikts gedient. Die Ärzte strebten weiter einen Tarifvertrag mit der gesamten Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) an, schlössen aber auch einen Alleingang mit einzelnen Ländern nicht aus, sagte Drougias.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar
Seoul/Zürich - Wegen eines millionenschweren Betrugsfalls bei der südkoreanischen Niederlassung des Schweizer Konzerns ABB sucht die Polizei nach einem verschwundenen …
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar
Krankenkassen erzielen Milliarden-Überschuss
Berlin - Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Plus von rund 1,4 Milliarden Euro erzielt.
Krankenkassen erzielen Milliarden-Überschuss
Opel: Zypries pocht in Paris auf Arbeitsplatz-Erhalt
Paris - Opel beschäftigt die große Politik: Am Donnerstag haben Wirtschaftsministerin Zypries und ihr Amtskollege Michel Sapin über den Verkauf an Peugeot gesprochen.
Opel: Zypries pocht in Paris auf Arbeitsplatz-Erhalt

Kommentare