+
Bei Münzen im Wert von zehn Pfennig und weniger dürften einige Besitzer auf einen Umtausch verzichtet haben. Foto: Bernd Wüstneck

Größere Mengen im Ausland

Mark und Pfennig im Milliardenwert noch nicht umgetauscht

Frankfurt/Main (dpa) - Auch knapp 16 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes sind immer noch D-Mark-Scheine und Münzen im Milliardenwert im Umlauf.

Nach Daten der Bundesbank belief sich der Gesamtwert des noch nicht umgetauschten Geldes Ende November auf rund 12,64 Milliarden Mark (rund 6,46 Mrd Euro). "Scheine und Münzen im Wert von etwa 100 bis 150 Millionen D-Mark werden jährlich zurückgegeben.

Es ist aber davon auszugehen, dass nicht die gesamten noch im Umlauf befindlichen D-Mark-Bestände umgetauscht werden", sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele der Deutschen Presse-Agentur.

Ein Teil der Münzen und Scheine dürfte der Bundesbank zufolge verloren gegangen, vernichtet oder in Sammler-Schatullen gelandet sein. Größere Mengen werden zudem noch im Ausland vermutet.

In einigen Länder war die D-Mark als stabiles und sicheres Wertaufbewahrungsmittel beliebt. Vereinzelt wird sie den Angaben zufolge sogar noch als Zahlungsmittel genutzt. "Es ist nicht zu erwarten, dass diese DM-Bestände in näherer Zukunft bei der Bundesbank eingezahlt werden", erläutert die Notenbank.

Bei den Banknoten wird gemessen am Wert vor allem der 100 D-Mark-Schein gehortet. Blaue Scheine im Wert von rund 1,78 Milliarden Mark sind noch im Umlauf, gefolgt vom Tausender (1,18 Mrd Mark). Bei Münzen im Wert von zehn Pfennig und weniger dürften einige Besitzer auf einen Umtausch verzichtet haben. Mengenmäßig befindet sich den Angaben zufolge vor allem noch der Glückspfennig im Umlauf.

Umtauschfristen in Euro-Ländern

Bundesbank zu ausstehenden DM-Beständen

BdB zu D-Mark-Umtausch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verlust um 40 Prozent gestiegen? Kaufhof rutscht offenbar noch tiefer in rote Zahlen
Die Lage bei der Warenhauskette Kaufhof hat sich einem Bericht zufolge weiter dramatisiert. Neueste Zahlen seien alarmierend. Einer Fusion mit Karstadt stehen diese aber …
Verlust um 40 Prozent gestiegen? Kaufhof rutscht offenbar noch tiefer in rote Zahlen
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie eine wirklich lustige Entdeckung
Da hat ein Aldi-Mitarbeiter wohl etwas geschlafen, denn eine Kundin hat am Tiefkühlregal eine lustige Entdeckung gemacht und es bei Facebook gepostet. 
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie eine wirklich lustige Entdeckung
Dax-Anleger schnaufen nach Gewinnserie durch
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist nach fünf Gewinntagen in Folge leicht ins Minus gerutscht. Der Deutsche Leitindex fiel um 0,29 Prozent auf 12 728,90 Punkte.
Dax-Anleger schnaufen nach Gewinnserie durch
Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter
Berlin (dpa) - Der Möbelhändler Ikea verschärft in Deutschland erneut sein Rückgaberecht.
Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.