+
Mark Zuckerberg und seine Frau lassen den Worten Taten folgen.

Aus seinem Privatvermögen

Mark Zuckerberg spendet drei Milliarden Dollar für Forschung

San Francisco - Der Facebook-Gründer hat ein ehrgeiziges Ziel. Mit seiner großzügigen Spende will Mark Zuckerberg die vier tödlichsten Krankheiten heilen.

Mark Zuckerberg (32) will im Laufe der Zeit fast sein gesamtes Vermögen spenden. Bildung und Kampf gegen Krankheiten stehen vor allem im Fokus der "Chan Zuckerberg Initiative". Er und seine Ehefrau Priscilla Chan wollen innerhalb der kommenden zehn Jahre drei Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten spenden, erklärte Zuckerberg in einem Facebook-Post.

"Vier Krankheiten verursachen die meisten Tode", so der Facebook-Gründer. Um eine Heilung für diese zu finden, stellt das Ehepaar drei Milliarden Euro zur Verfügung. Mit dem Geld sollen die besten Wissenschaftler und Ingenieure eine Lösung finden. Das Projekt solle von der Neurowissenschaftlerin und Genetik-Expertin Cori Bargmann geleitet werden.

Zuckerberg und Chan hatten bereits im vergangenen Jahr zur Geburt ihrer Tochter angekündigt, im Laufe ihres Lebens 99 Prozent ihrer Facebook-Anteile für Wohltätigkeit auszugeben. Schon damals wurde der Kampf gegen Krankheiten neben der Bildung als ein Ziel genannt. Zuckerbergs Vermögen wird aktuell auf mehr als 56 Milliarden Dollar geschätzt, vor allem durch seine hohe Facebook-Beteiligung.

dpa/ja

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
Ist das Elektroauto eine Gefahr fürs Stromnetz? Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz

Kommentare