+
Ein Schlagloch in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann/Illustration

Marode Straßen beeinträchtigen Handwerksbetriebe

Berlin (dpa) - Kaputte Straßen, marode Brücken und verstopfte Autobahnen kosten die Handwerksbetriebe in Deutschland viel Geld. Das geht aus einer Umfrage des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) unter knapp 5900 Unternehmen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Ein Drittel der Betriebe sieht seine Geschäfte demnach durch den schlechten Zustand der Straßen beeinträchtigt. Die Mängel kosten die Handwerker im Schnitt 7,4 Stunden Zeit pro Woche. Über die Umfrage hatte zuerst die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ/Montag) berichtet.

Knapp die Hälfte der Befragten nennt Baustellen als Hauptursache für Zeitverluste. 40 Prozent verweisen auf überlastete Straßen, ein Drittel gibt den schlechten Zustand der Fahrbahnen als Problem an. Gute oder sehr gute Noten für die Straßen vergeben nur etwas mehr als ein Viertel der Betriebe. Jeweils knapp 15 Prozent verteilen dagegen ein "Ausreichend" oder "Mangelhaft".

Wie marode die Infrastruktur mancherorts ist, hat jüngst die Vollsperrung der Rheinbrücke auf der A1 bei Leverkusen gezeigt. Das Bauwerk war von Donnerstagabend bis Montagfrüh komplett abgeriegelt, weil ein 40 Zentimeter langer Riss eingeschweißt werden musste. Der befürchtete Mega-Stau blieb zwar aus, der Verkehr war aber teils zähfließend. Über die Brücke rollen sonst täglich 120 000 Fahrzeuge.

ZDH

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ohne deutschen Pass gibt es kaum Aussichten auf einen Ausbildungsplatz
Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für viele junge Menschen ohne Abitur in Deutschland deutlich schlechter. Wer es aber besonders schwer hat, offenbart eine …
Ohne deutschen Pass gibt es kaum Aussichten auf einen Ausbildungsplatz
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Kommentare