+
Eine gans wird gebraten. Martins- und Weihnachtsgänse werden in diesem Jahr teurer.

Martins- und Weihnachtsgänse werden in diesem Jahr teurer

Hannover - Für Martins- und Weihnachtsgänse werden Verbraucher in diesem Jahr mehr zahlen müssen als noch 2010. Was der Grund für die Preiserhöhungen ist:

Ursache für die gestiegenen Preise seien Mehrkosten für Futter, teilte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am Mittwoch in Hannover mit. Derzeit würden 9 bis 14 Euro pro Kilogramm für eine frisch geschlachtete Gans gezahlt. Im vergangenen Jahr hätten die Preise pro Kilogramm im Durchschnitt etwa einen Euro darunter gelegen.

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Gänsefleisch liegt deutschlandweit bei 400 Gramm. Da es sich um ein reines Saisonprodukt handelt, sei nicht mit einer Steigerung zu rechnen. Zwischen St. Martin und Weihnachten gehen jährlich etwa 150.000 Gänse aus niedersächsischer Produktion über die Ladentheke.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Sein Vorgänger war an einem Konflikt mit französischen Gewerkschaften gescheitert - nun soll ein Kanadier Air France-KLM aus den Turbulenzen steuern. In Frankreich kommt …
Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom lassen ihre Aktivitäten im Iran wegen der Sanktionen der US-Regierung auslaufen.
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Die Spritpreise haben ein Drei-Jahres-Hoch erreicht.
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant
Seit Jahren legt der Autovermieter Sixt immer neue Rekordzahlen vor. Heute sorgen Urlauber und das US-Geschäft für Rückenwind. Bald sollen Kunden Autos für Stunden oder …
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant

Kommentare