+
Eine gans wird gebraten. Martins- und Weihnachtsgänse werden in diesem Jahr teurer.

Martins- und Weihnachtsgänse werden in diesem Jahr teurer

Hannover - Für Martins- und Weihnachtsgänse werden Verbraucher in diesem Jahr mehr zahlen müssen als noch 2010. Was der Grund für die Preiserhöhungen ist:

Ursache für die gestiegenen Preise seien Mehrkosten für Futter, teilte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am Mittwoch in Hannover mit. Derzeit würden 9 bis 14 Euro pro Kilogramm für eine frisch geschlachtete Gans gezahlt. Im vergangenen Jahr hätten die Preise pro Kilogramm im Durchschnitt etwa einen Euro darunter gelegen.

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Gänsefleisch liegt deutschlandweit bei 400 Gramm. Da es sich um ein reines Saisonprodukt handelt, sei nicht mit einer Steigerung zu rechnen. Zwischen St. Martin und Weihnachten gehen jährlich etwa 150.000 Gänse aus niedersächsischer Produktion über die Ladentheke.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label
Berlin - An diesem Samstag wollen mindestens 10.000 Menschen gegen Massentierhaltung demonstrieren. Der Preiskampf in der Nahrungsmittelindustrie werde zu Lasten der …
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label

Kommentare