+
Maschinen, Autos und Chemikalien machten zusammen fast 40 Prozent aller Ausfuhren aus.

Maschinen, Autos und Chemikalien sind Exportschlager

Wiesbaden -  Maschinen, Autos und Chemikalien waren 2009 die deutschen Exportschlager. Sie machten zusammen fast 40 Prozent aller Ausfuhren aus.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Der Anteil von Maschinen betrug 15,1 Prozent, Fahrzeuge und Fahrzeugteile folgten mit 14,9 Prozent und auf Platz drei kamen chemische Erzeugnisse mit 9,1 Prozent.

Bei den Importen standen Computer, elektrische Geräte und optische Erzeugnisse mit einem Anteil von 10,4 Prozent auf Rang eins, gefolgt von Autos mit 9,2 Prozent sowie auf Platz drei Erdöl und Erdgas mit einem Anteil von 8,2 Prozent. Nach früheren Angaben des Amtes wurden 2009 Waren im Wert von 803,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 667,1 Milliarden Euro importiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen
Davos (dpa) - Die Industrie 4.0 gefährdet laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) vor allem Arbeitsplätze von Frauen.
Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen
Online-Handel mit Waren wächst zweistellig
Hamburg (dpa) - Das Internet als Vertriebsweg für Waren aller Art wächst kräftig.
Online-Handel mit Waren wächst zweistellig
Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen
Der weltweit größte Onlinehändler Amazon eröffnet am Montag einen Supermarkt ohne Kassen und Kassierer.
Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen
Ohne Kasse: Amazon fordert den Lebensmittelhandel heraus
Schritt für Schritt versucht der Internetgigant Amazon, auch im Lebensmittelhandel eine Führungsrolle zu übernehmen. In den USA startete der Konzern dafür ein erstes …
Ohne Kasse: Amazon fordert den Lebensmittelhandel heraus

Kommentare