Massiver Stellenabbau beim Eisenbahn-Bundesamt

Berlin - Beim Eisenbahn-Bundesamt sind nach einem Zeitungsbericht jahrelang zahlreiche Stellen abgebaut worden.

Vor allem zwischen 2006 und 2008 sei die Zahl der Mitarbeit stark gesunken, schreibt das "Die Welt" am Dienstag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Linken.

„Wir haben den Personalabbau gestoppt. Den gesetzlich verordneten Abbau von Stellen in Bundesbehörden gibt es so nicht mehr“, sagte Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, dem Blatt. „Die schnelle Reaktion im Fall von Mainz zeigt, dass die Behörde voll einsatzfähig ist“. Nach den Angaben hat sich die Mitarbeiterzahl in der Abteilung, die für die Überwachung der Gleisanlagen zuständig ist, seit 2003 nahezu halbiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Berlin - Die Politik kämpft im Falle einer Übernahme durch Peugeot-Citroën um die Arbeitsplätze bei Opel. Auf lange Sicht sind sichere Jobs aber nahezu unmöglich, sagt …
Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Ringen um Opel-Jobs
Die Politik kämpft um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Opel, falls das Unternehmen vom französischen Autobauer Peugeot-Citroën übernommen wird. Auf lange Sicht sind …
Ringen um Opel-Jobs
Bundesbank sieht Preisexplosion bei Immobilien mit Sorge
Frankfurt/Berlin - Die in die Höhe schießenden Immobilienpreise in deutschen Großstädten beunruhigen die Bundesbank. Die Anstiege seien mit wirtschaftlichen Faktoren …
Bundesbank sieht Preisexplosion bei Immobilien mit Sorge
EU verbraucht weniger Energie als vor 25 Jahren
Brüssel (dpa) - Trotz Wirtschaftswachstums verbrauchen Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union inzwischen weniger Energie als vor 25 Jahren.
EU verbraucht weniger Energie als vor 25 Jahren

Kommentare