Massiver Stellenabbau beim Eisenbahn-Bundesamt

Berlin - Beim Eisenbahn-Bundesamt sind nach einem Zeitungsbericht jahrelang zahlreiche Stellen abgebaut worden.

Vor allem zwischen 2006 und 2008 sei die Zahl der Mitarbeit stark gesunken, schreibt das "Die Welt" am Dienstag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Linken.

„Wir haben den Personalabbau gestoppt. Den gesetzlich verordneten Abbau von Stellen in Bundesbehörden gibt es so nicht mehr“, sagte Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, dem Blatt. „Die schnelle Reaktion im Fall von Mainz zeigt, dass die Behörde voll einsatzfähig ist“. Nach den Angaben hat sich die Mitarbeiterzahl in der Abteilung, die für die Überwachung der Gleisanlagen zuständig ist, seit 2003 nahezu halbiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
In der Landwirtschaft muss vom Januar an der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro gezahlt werden. Allerdings liegt das tarifliche Mindestentgelt, das auch nicht …
Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Kommentare