+
Burger, Burger, Burger - den Deutschen schmeckt's.

McDonald's: Burger-Lust ungebrochen

München - Der Hunger der Deutschen auf Burger wächst weiter und hat der Fastfood-Kette McDonald's in diesem Jahr erstmals mehr als drei Milliarden Euro Umsatz beschert.

Auch dieses Jahr wolle die Fastfood-Kette wieder drei bis vier Prozent zulegen, sagte Deutschlandchef Bane Knezevic am Dienstag in München. Geplant seien mehr Restaurants, neue Produkte und höhere Preise.

Während das Geschäft der meisten anderen Schnellrestaurants in Deutschland weiter schrumpfte, legte der Marktführer erneut kräftig zu: Der Umsatz stieg um 3,7 Prozent auf 3,02 Milliarden Euro. Damit konnte McDonald's Deutschland nach den USA, Frankreich und Japan den vierten Platz im Konzern behaupten.

Am meisten verkauft werde in Deutschland weiterhin der Cheeseburger, sagte Knezevic. Aber neue Produkte wie die McWraps oder der fleischlose Veggieburger seien hervorragend angekommen und hätten neue Kundengruppen angelockt. Den größten Umsatzzuwachs erwirtschaftete McCafé mit einem Plus von 17 Prozent. Der Umsatz pro Gast steige, “die Leute sind wieder bereit, mehr Geld auszugeben“, sagte der Vorstandschef.

Im Gegensatz zur Konkurrenz sei McDonald's weiter auf Wachstumskurs, weil das Angebot breiter sei, sagte Knezevic. Einen Bio-Burger werde es nicht geben, aber mit einem fettärmeren Hähnchen-McWrap oder Premium-Angeboten mit besserem Fleisch versuche McDonald's dieses Jahr, neue Kunden zu gewinnen. Auf die Fritten komme nur noch halb so viel Salz. Die Verkaufspreise sollen bis Herbst um 0,8 Prozent erhöht werden. 

2.000 neue Stellen geplant

McDonald's betreibt inzwischen 1.386 Schnellrestaurants in Deutschland und will auch dieses Jahr wieder 20 bis 30 neue Restaurants eröffnen. Im vergangenen Jahr waren 25 dazugekommen. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 2.000 auf 62.000 gestiegen, und “wir werden auch dieses Jahr 2.000 neue Stellen schaffen“, sagte Knezevic. Die Hälfte davon sollen Ausbildungsstellen sein. McDonald's gehöre damit zu den 30 größten Arbeitgebern im Land. Weltweit machte McDonald's im vergangenen Jahr 24 Milliarden Dollar Umsatz und 4,9 Milliarden Dollar Gewinn.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende

Kommentare