+
Die Fast-Food-Kette McDonald's schafft im Jahr 2010 insgesamt 2000 neue Arbeitsplätze in Deutschland.

McDonald’s expandiert: 2000 neue Stellen

München – Die Fast-Food-Kette McDonald’s will ihr Deutschland-Geschäft weiter ausbauen und 2000 neue Arbeitsplätze schaffen. Möglich werde dies durch geplante Neueröffnungen von weiteren Restaurants, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit.

Vor allem für die klassischen Restaurants und für die Coffee-Shops McCafé sucht das Unternehmen neue Mitarbeiter. Aber auch Management-Positionen seien zu besetzen, wenn auch in deutlich geringerem Umfang, sagte ein Unternehmenssprecher. Im vergangenen Jahr verbuchte McDonald’s Deutschland mit rund 60 000 Beschäftigten im Jahresschnitt einen Mitarbeiterrekord, im Vorjahr waren es 58 000 Beschäftigte gewesen. Zu der Personalstrategie gehöre auch der Ausbau individueller Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, erklärte das Unternehmen. So ließen sich zurzeit 2142 junge Menschen zu Fachleuten für Systemgastronomie ausbilden. Neu sei auch eine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare