+
Mario Barth im Werbeeinsatz für den Media Markt: Jetzt trennt sich die Metro-Tochter von der bisherigen Werbeagentur.

Media Markt: Bald Schluss mit "Ich bin doch nicht blöd"

Düsseldorf/Ingolstadt - Der Handelsriese Metro greift bei seiner schwächelnden Elektronikkette Media Markt durch: Trennen wird sich der Media Markt jetzt von der bisherigen Werbe-Agentur.

Nachdem die expandierende Metro-Tochter 2010 in Deutschland erstmals seit Jahren stagnierende Umsätze verbuchte, kündigte das Unternehmen am Mittwoch die Trennung von der Werbeagentur kempertrautmann an. Mitte dieses Jahres werde die fast siebenjährige Zusammenarbeit beendet, teilte Media Markt in Ingolstadt mit. Im Rahmen seiner Neuausrichtung wolle das Unternehmen in der Werbung verstärkt multimediale Wege gehen und unterschiedliche Agenturmodelle prüfen.

IFA 2010: Trends und Technik

IFA 2010: Trends und Technik

Mit schrillen und laut-kreischenden Werbesprüchen wie "geiz ist geil", “ich bin doch nicht blöd“ oder “saubillig“ war der Media-Markt in den vergangenen Jahren bei vielen Verbrauchern gut angekommen. Die Umsätze sprudelten und die Metro-Tochter entwickelte sich zu einer Ertragsperle des Konzerns. Doch nun ist das Unternehmen offenbar selbst Opfer seiner preisaggressiven Kampagnen geworden. Preisbewusste Kunden und Schnäppchenjäger meiden zunehmend die Läden und bedienen sich immer mehr im Internet bei billigen Angeboten.

“Unser Anspruch als Nummer eins ist es, den Kunden dort zu erreichen, wo er es von uns erwartet“, erklärte Michael Rook, Vorsitzender der Geschäftsführung der Media Markt Management GmbH. Die Metro-Tochter suche einen Partner, der die Marke intensiv auf den verschiedenen Verkaufskanälen dem sogenannten Multichannel begleite.

Mit einem Umsatz von 15,2 Milliarden Euro war Media 2009 der führende Elektronikfachhändler in Deutschland. Zahlen für das vergangene Jahr lagen noch nicht vor. Wie der Metro-Konzern am Dienstag berichtet hatte, lagen die Umsätze im vierten Quartal witterungsbedingt deutlich unter dem Vorjahreswert.

In Deutschland erwirtschafteten Media Markt und Saturn Erlöse im gesamten Jahr auf Vorjahreshöhe. Beide Elektronikfachmärkte der Metro Group erzielten 2010 weltweit ein Umsatzplus von 5,6 Prozent auf 20,8 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Dramatischer Sturz eines japanischen Traditionskonzerns: Nach Millionen Rückrufen meldet der Airbag-Hersteller Takata Insolvenz an. Rettung soll aus China und den USA …
Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Autozulieferer Takata meldet Insolvenz an
Es ist eine der größten Insolvenzen der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Nach einer Skandalserie um defekte Airbags zieht der 84 Jahre alte Konzern Takata die …
Autozulieferer Takata meldet Insolvenz an

Kommentare