Medien: Pi´"ch will Wiedeking absetzen

-

Wolfsburg (dpa) - VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch arbeitet einem "Spiegel"-Bericht zufolge daran, Wendelin Wiedeking als Porsche-Vorstandsvorsitzenden abzusetzen.

Der Grund sei, dass Wiedeking seit dem Einstieg Porsches beim VW-Konzern aus den befreundeten Unternehmen fast schon Feinde gemacht habe, berichtet das Magazin unter Berufung auf Vertraute Piëchs. Nicht nur die Betriebsräte stritten sich, sondern auch im VW- und Audi-Management gebe es massive Widerstände, weil Wiedeking Modelle wie den Phaeton und Marken wie Seat infrage gestellt habe. Ablösen könnte Piëch Wiedeking aber nur mit Zustimmung der übrigen Mitglieder der Porsche- Piëch-Familie.

Diese stehen derzeit aber noch fest zu Wiedeking. Porsche- Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche teilte am Samstag mit: "Die Familien Porsche und Piëch stehen voll und ganz hinter Dr. Wiedeking und dem Vorstand der Porsche Automobil Holding SE. Wir haben alle Beschlüsse in Sachen VW gemeinsam und einvernehmlich getragen. Daran gibt es nichts zu rütteln." Nach Angaben eines Unternehmenssprechers entbehren die Berichte jeglicher Grundlage.

Die "Braunschweiger Zeitung" berichtete unter Berufung auf Konzernkreise, als ein Kandidat zur Nachfolge Wiedekings an der Spitze der Porsche-Holding gelte der GM-Europa-Chef Carl-Peter Forster. Einigten sich die Familien Piëch und Porsche auf ihn, würde VW von Martin Winterkorn geführt, die Porsche AG vom bisherigen Finanzvorstand Holger Härter. Erwogen werde aber auch eine Doppelspitze Winterkorn-Härter. Weiter berichtet die Zeitung unter Verweis auf Aufsichtsratskreise, Wiedeking solle auf der VW- Aufsichtsratssitzung am 12. September wegen seines Konfrontationskurses in die Mangel genommen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare