+
Das wohl bekannteste Medikament des US-Unternehmens Pfizer ist die Potenzpille Viagra.

Mega-Pharmaübernahme - Pfizer schluckt Wyeth

New York - Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer kauft den Konkurrenten Wyeth für 68 Milliarden Dollar (52 Mrd Euro). Es ist eine der größten Firmenübernahmen seit Jahren und die bedeutendste seit dem Ausbruch der Finanzkrise. Die zwei US-Konzerne gaben das Geschäft am Montag in New York bekannt.

Pfizer wickelt den Kauf für den Biotechnologie-Spezialisten Wyeth in einer Kombination aus Bargeld und Aktien ab. Gemeinsam kommen die zwei Pharmakonzerne auf einen Jahresumsatz von zuletzt rund 75 Milliarden Dollar.

Im Zuge der Übernahme sollen rund zehn Prozent der Stellen wegfallen. Die beiden Konzerne beschäftigten zuletzt weltweit insgesamt mehr als 130 000 Mitarbeiter. Zur Finanzierung halbiert Pfizer seine Dividende. Etwa ein Drittel des Kaufpreises wird von einem Bankenkonsortium finanziert.

Zu Pfizers Produktpalette gehört der Blutfettsenker Lipitor - das meistverkaufte Medikament der Welt mit einem Jahresumsatz von zuletzt rund 13 Milliarden Dollar. Ein weiteres Pfizer-Medikament ist die Potenzpille Viagra. Forschende Pharmakonzerne wie Pfizer und Wyeth stehen unter Druck durch konkurrierende billigere Nachahmermedikamente (Generika).

Branchenprimus Pfizer zahlt je Wyeth-Aktie 50,19 Dollar. Dies ist ein Aufschlag von 29 Prozent auf den Schlusskurs vom vergangenen Donnerstag, ehe am Markt Spekulationen über das Geschäft auftauchten. Der Kaufpreis beinhaltet 33 Dollar in bar und 0,985 Pfizer-Aktien je Wyeth-Papier. Die Wyeth-Aktionäre halten damit künftig etwa 16 Prozent am neuen Konzern.

Pfizer legte zugleich Geschäftszahlen vor: Der Gewinn brach im Schlussquartal 2008 wegen des Konzernumbaus und Rechtsstreitigkeiten um 90 Prozent auf 266 Millionen Dollar ein. Vor diesen Sonderposten stieg er dagegen stärker als von Experten erwartet. Der Umsatz fiel um vier Prozent auf 12,35 Milliarden Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare