+
Bitcom-Präsident August-Wilhelm Scheer kündigt Wachstum in der IT-Branche an.

Mehr Arbeitsplätze: IT-Branche wieder Jobmotor

Hannover - Die deutsche Computerindustrie boomt: In diesem Jahr sollen rund 10 000 neue Jobs entstehen. Die Sache hat allerdings einen Haken:

In der deutschen Computerindustrie entstehen im laufenden Jahr rund 10.000 zusätzliche Arbeitsplätze. Das kündigte der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, August-Wilhelm Scheer, am Montag vor Beginn der Cebit in Hannover an. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Unternehmen der Branche 8.000 neue Jobs geschaffen, wie Scheer sagte. Insgesamt beschäftigt die Computerindustrie 843.000 Menschen in Deutschland.

Allerdings tue sich die Branche immer schwerer, die Stellen auch zu besetzen, weil es zu wenig Fachkräfte gebe, sagte Scheer. In einer Umfrage des Bitkom hätten 59 Prozent der Firmen erklärt, sie könnten wegen fehlender Experten nicht so schnell ihren Umsatz steigern wie möglich.

Scheer kündigte ein Wachstum der deutschen IT-Industrie und der Telekommunikation von 2 Prozent auf 145,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 an. Allerdings wächst die Branche nicht einheitlich: Die Informationstechnik, also Computer, Netzwerke, Software und mehr wächst um 4,3 Prozent. Hier treiben Entwicklungen wie der Wechsel vieler Firmen zum Cloud Computing und die neuen Tablet-Pcs die Umsätze. Dagegen legt die Telekommunikation mit plus 0,3 Prozent kaum zu, weil die Preise für Telefonanschlüsse immer weiter sinken.

dapd 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare