+
Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Norbert Walther rechnet mit mehr als fünf Millionen Arbeitsosen.

Deutsche Bank

Mehr als fünf Millionen Arbeitslose

Berlin - Mehr als fünf Millionen Arbeitslose erwartet Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Norbert Walter im Winter 2010. Der Arbeitsmarkt habe das Schlimmste noch nicht hinter sich.

“Das Schlimmste auf dem Arbeitsmarkt liegt ganz klar noch vor uns. Von Entwarnung kann keine Rede sein“, sagte Walter der “Bild“-Zeitung. Zu einer Wende werde es erst im Frühjahr 2011 kommen, wenn die für den Arbeitsmarkt traditionell schlechten Wintermonate überstanden seien. Zum letzten Mal hatte die Zahl der Menschen ohne Job im Februar 2006 über der Marke von fünf Millionen gelegen.

Damals wurden 5,047 Millionen Arbeitslose gezählt. Die Lage der Wirtschaft insgesamt beurteilt der Ökonom etwas optimistischer: “Beim Konjunktureinbruch haben wir den Tiefpunkt hinter uns.“ Er bleibe jedoch bei seiner Prognose eines Minus zwischen fünf und sechs Prozent für dieses Jahr, sagte Walter. Für 2010 rechne er beim Wirtschaftswachstum mit einer “schwarzen Null“.

BA: Mehr als fünf Millionen Arbeitslose möglich

Die Bundesagentur für Arbeit hatte bereits im Mai erklärt, sie erwarte, dass sich die Wirtschaftskrise erst 2010 voll auf den Arbeitsmarkt niederschlagen werde und die Arbeitslosigkeit dann im Jahresdurchschnitt auf 4,7 Millionen steigen könnte. Es sei auch nicht auszuschließen, dass Ende 2010/Anfang 2011 die Fünf-Millionen-Marke wieder überschritten werde, hatte BA-Chef Frank-Jürgen Weise gesagt.

Die Bundesregierung rechnet in ihrer Frühjahrsprognose mit einem Anstieg der Arbeitslosezahl in diesem Jahr um 450.000 auf durchschnittlich 3,7 Millionen und 2010 auf 4,6 Millionen. Geringfügig besser fällt die Prognose des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus. Bei bei einer stagnierenden Wirtschaft dürfte sich die Zahl der Menschen ohne Job 2010 auf 4,5 Millionen erhöhen. Ein kräftiger Anstieg sei allerdings bereits im Herbst 2009 zu befürchten, hatten die Forscher kürzlich vorausgesagt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare