+
Für alle  Hartz-4-Empfänger gibt es ab 1. Juli mehr Geld.

Mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger zum 1. Juli

Nürnberg - Die rund 6,7 Millionen von Hartz IV betroffenen Menschen in Deutschland erhalten zum 1. Juli mehr Geld.

Alleinstehende und Alleinerziehende bekommen monatlich 359 statt bisher 351 Euro, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mit. Für Partner steigt das von den Jobcentern gezahlte Arbeitslosengeld II von 316 auf 323 Euro. Kinder ab dem 15. Lebensjahr werden vom 1. Juli an mit einem Sozialgeld von 287 Euro unterstützt - dies sind sechs Euro mehr als bisher.

Deutlich stärker als alle anderen Gruppen profitieren Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren von der Erhöhung. Für sie wurde eine eigene Sozialgeldstufe geschaffen; statt 211 Euro erhalten ihre Eltern für sie künftig 251 Euro. Die neue Sozialgeld-Staffel ist Teil des Konjunkturpakets II der Bundesregierung. Für Kinder bis zum 7. Lebensjahr steigt das Sozialgeld dagegen nur von 211 auf 215 Euro. Die Erhöhung von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld ist - mit Ausnahme der neu geschaffenen Stufe - an die Rentenanpassung gekoppelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare