+
2009 blieben Arbeitnehmer aufgrund von Erkältungen durchschnittlich 17 Tage länger zu Hause.

Mehr Krankschreibungen wegen Grippewelle

Berlin - 2009 blieben Arbeitnehmer aufgrund von Erkältungen durchschnittlich 17 Tage länger zu Hause. Schuld daran waren Grippewellen zum Jahresbeginn und -Ende. Die häufigsten Erkrankungen lesen Sie hier.

Wegen der Grippewelle mussten 2009 mehr Arbeitnehmer krank zu Hause bleiben als im Vorjahr. Der Krankenstand der 9,7 Millionen AOK-versicherten Arbeitnehmer stieg 4,6 auf 4,8 Prozent, wie das Wissenschaftliche Institut der AOK am Freitag in Berlin mitteilte.

Ohne die Grippewellen zu Beginn und am Ende des vergangenen Jahres wäre der Krankenstand wesentlich moderater ausgefallen. Die Höchstwerte der atemwegsbedingten Krankschreibungen lagen demnach im Januar und November 2009. Eine Atemwegserkrankung habe im Schnitt 6,5 Tage gedauert und habe damit um 11,7 Prozent über der Dauer des Jahres 2008 gelegen, teilte das Institut mit.

54 Prozent aller AOK-versicherten Arbeitnehmer seien 2009 mindestens einmal krankgeschrieben gewesen. Mit 17,3 Tagen dauerte die Arbeitsunfähigkeit länger als 2008 mit 16,9 Tagen. Muskel- und Skeletterkrankungen waren die häufigste Ursache, gefolgt von Atemwegserkrankungen, Verletzungen und psychischen Erkrankungen.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Ein freier und fairer Welthandel? Für den Bundesfinanzminister eine Notwendigkeit. "Die Wohlstandsgewinne sind für alle größer, wenn wir kooperieren", sagte Olaf Scholz …
G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen

Kommentare