Mehr Kredit für Bayerns Mittelstand

Banken: - München -­ Die Mittelständler in Bayern kommen wieder leichter an Geld. Nachdem die Unternehmen in den vergangenen Jahren immer wieder die restriktive Kreditvergabe der Banken kritisiert hatten, zeigen sie sich jetzt wieder deutlich zufriedener mit der Großzügigkeit der Institute.

Laut einer Umfrage des Bundes der Selbständigen (BdS) in München unter seinen Mitgliedsfirmen bewerten etwa drei Viertel der Teilnehmer die Zusammenarbeit mit ihrer Hausbank als gut. "Noch vor drei Jahren war die Unzufriedenheit dramatisch höher", sagt BdS-Präsident Fritz Wickenhäuser. Damals seien Klagen über die Kürzung der Kreditlinie und sinkende Liquidität an der Tagesordnung gewesen.

"Die Kreditvergabe hat sich deutlich gebessert", sagt auch der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, Bertram Brossardt. Das zeigen aktuelle Zahlen beispielsweise von den deutschen Sparkassen, die als Marktführer in Sachen Mittelstandsfinanzierung gelten. Ihre Darlehenszusagen und -auszahlungen im vergangenen Jahr erreichten den höchsten Wert seit der Jahrtausendwende. Auch andere Banken berichten von steigender Kreditvergabe.

Es gibt mehrere Gründe dafür, dass die Institute den Geldhahn wieder aufdrehen. Zum einen haben sich die Geldhäuser weitgehend von faulen Krediten befreit, die sie während der Pleitewelle nach der Jahrtausendwende gedrückt hatten. Damals fuhren sie die Neuvergabe zurück, um zunächst die ausgefallenen Darlehen zu verdauen. Zum anderen haben viele Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht und die eigene Kreditwürdigkeit verbessert, indem sie mehr Eigenkapitalanteil angesammelt haben.

Dennoch sehen Finanzexperten noch weiteren Handlungsbedarf bei der Mittelstandsfinanzierung: "Durchschnittlich zehn Prozent Eigenkapital reichen nicht aus", sagt der Vizepräsident des bayerischen Sparkassenverbands, Rudolf Faltermeier. Andere fordern neben dem Kreditgeschäft verstärkt neue Finanzierungsinstrumente wie Mezzanine-Kapital einzusetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Tabakgigant: Lucky Strike holt sich Camel
London/Winston-Salem - Knapp 50 Milliarden Dollar zahlt British American Tobacco für den Konkurrenten Reynolds - es würde der weltweit größte Tabakkonzern entstehen. 
Neuer Tabakgigant: Lucky Strike holt sich Camel
Investmentbank Morgan Stanley verdoppelt Gewinn
New York (dpa) - Der Börsen-Boom im Zuge der US-Präsidentenwahlen hat der US-Investmentbank Morgan Stanley einen starken Jahresabschluss beschert.
Investmentbank Morgan Stanley verdoppelt Gewinn
Brexit-Rede von Theresa May beruhigt Dax-Anleger
Die mit Spannung erwartete Rede der britischen Premierministerin Theresa May hat die deutschen Anleger etwas beruhigt.
Brexit-Rede von Theresa May beruhigt Dax-Anleger
Türprobleme bringen neue Verzögerung am Hauptstadtflughafen
Berlin - Am neuen Hauptstadtflughafen drohen nach dpa-Informationen weitere Verzögerungen. Grund sind demnach unter anderem Probleme mit der Ansteuerung Hunderter von …
Türprobleme bringen neue Verzögerung am Hauptstadtflughafen

Kommentare