+
Der Rolls-Royce Phantom.

Mehr Millionäre verhelfen Rolls-Royce zu Wachstum

Hamburg - Der britische Luxusauto-Hersteller Rolls-Royce will von der wachsenden Zahl der Millionäre profitieren und seinen Absatz auch 2012 entsprechend steigern.

Konkurrenz zu anderen Automarken spiele dabei keine Rolle, betonte Deutschland-Chef Torsten Müller-Ötvös im Interview mit “Spiegel Online“. “Unsere Kunden haben ganz nett gefüllte Garagen.“

Trotz Wachstums wolle der zum BMW-Konzern gehörende Hersteller aber seine Exklusivität wahren. “Wir wollen nicht an jeder Ampel gesehen werden.“ Im vergangenen Jahr wurden weltweit 3538 Luxusschlitten verkauft - ein Plus von 30,5 Prozent und gleichzeitig ein neuer Rekord in der 107-jährigen Markengeschichte.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die Kunden können bei der Ausstattung ihres Rolls-Royce bis ins Detail mitbestimmen. So habe etwa ein Käufer aus Katar ein knallpinkes Furnier fürs Armaturenbrett als Farbprobe angefordert. Neue Modellreihen neben dem Einstiegsmodell “Ghost“ für Selbstfahrer (ab 250 000 Euro) und dem in der Regel von Chauffeuren gesteuerten “Phantom“ (ab 350 000 Euro) seien nicht geplant. “Ich kann mir nur schwer einen Geländewagen von Rolls-Royce vorstellen“, meinte Müller-Ötvös.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst …
Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.