Mehr als 2,8 Millionen Sozialhilfeempfänger 2003

- Wiesbaden - Die hohe Arbeitslosigkeit in Deutschland macht immer mehr Menschen zu Sozialhilfeempfängern. Ihre Zahl stieg nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2002 um 14,3 Prozent.

<P>Der Anteil der Arbeitslosen unter den erwerbsfähigen Sozialhilfeempfängern habe im Jahr 2003 mit 836 000 bei 47 Prozent gelegen. Im Jahr 2002 hatte ihr Anteil den Angaben zufolge noch 43,5 Prozent betragen.</P><P>Insgesamt bezogen zum Ende vorigen Jahres 2,81 Millionen Menschen Sozialhilfe. Das waren zwei Prozent mehr als im Jahr 2002. Damit lebten 3,4 Prozent der Gesamtbevölkerung von Sozialhilfe, 2002 waren es 3,3 Prozent. Frauen beanspruchten mit einer Quote von 3,7 Prozent häufiger die staatliche Unterstützung als Männer (3,1 Prozent), Ausländer mit einer Quote von 8,4 Prozent deutlich häufiger als Deutsche (2,9 Prozent).</P><P>Auch würden immer mehr Kinder und Jugendliche zu Sozialhilfeempfängern, berichteten die Bundestatistiker. So sei die Zahl der unter 18-Jährigen, die auf die staatliche Unterstützung angewiesen waren, im Jahr 2003 auf 1,08 Millionen gestiegen. Dies entspreche einem Anstieg von 6,2 Prozent und einer Quote von 7,2 Prozent (2002: 6,7 Prozent).</P><P>Regional nahm die Zahl der Sozialhilfeempfänger vor allem in Ostdeutschland zu. Während sie sich im Westen nur um 1,2 Prozent erhöhte, stieg sie in den neuen Ländern um 4,9 Prozent. Im Bundesländervergleich gab es die höchsten Sozialhilfequoten in den Stadtstaaten Bremen (9,2 Prozent), Berlin (7,7 Prozent) und Hamburg (6,9 Prozent). Unter den Flächenländern wiesen das Saarland und Schleswig-Holstein mit jeweils 4,1 Prozent den höchsten Anteil auf. Die wenigsten Sozialhilfeempfänger gab es in Bayern mit einer Quote von 1,8 Prozent.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare