Mehr als 2,8 Millionen Sozialhilfeempfänger 2003

- Wiesbaden - Die hohe Arbeitslosigkeit in Deutschland macht immer mehr Menschen zu Sozialhilfeempfängern. Ihre Zahl stieg nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2002 um 14,3 Prozent.

<P>Der Anteil der Arbeitslosen unter den erwerbsfähigen Sozialhilfeempfängern habe im Jahr 2003 mit 836 000 bei 47 Prozent gelegen. Im Jahr 2002 hatte ihr Anteil den Angaben zufolge noch 43,5 Prozent betragen.</P><P>Insgesamt bezogen zum Ende vorigen Jahres 2,81 Millionen Menschen Sozialhilfe. Das waren zwei Prozent mehr als im Jahr 2002. Damit lebten 3,4 Prozent der Gesamtbevölkerung von Sozialhilfe, 2002 waren es 3,3 Prozent. Frauen beanspruchten mit einer Quote von 3,7 Prozent häufiger die staatliche Unterstützung als Männer (3,1 Prozent), Ausländer mit einer Quote von 8,4 Prozent deutlich häufiger als Deutsche (2,9 Prozent).</P><P>Auch würden immer mehr Kinder und Jugendliche zu Sozialhilfeempfängern, berichteten die Bundestatistiker. So sei die Zahl der unter 18-Jährigen, die auf die staatliche Unterstützung angewiesen waren, im Jahr 2003 auf 1,08 Millionen gestiegen. Dies entspreche einem Anstieg von 6,2 Prozent und einer Quote von 7,2 Prozent (2002: 6,7 Prozent).</P><P>Regional nahm die Zahl der Sozialhilfeempfänger vor allem in Ostdeutschland zu. Während sie sich im Westen nur um 1,2 Prozent erhöhte, stieg sie in den neuen Ländern um 4,9 Prozent. Im Bundesländervergleich gab es die höchsten Sozialhilfequoten in den Stadtstaaten Bremen (9,2 Prozent), Berlin (7,7 Prozent) und Hamburg (6,9 Prozent). Unter den Flächenländern wiesen das Saarland und Schleswig-Holstein mit jeweils 4,1 Prozent den höchsten Anteil auf. Die wenigsten Sozialhilfeempfänger gab es in Bayern mit einer Quote von 1,8 Prozent.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten …
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
Zuwanderer nach Deutschland sind im Schnitt jünger als andere gesetzlich Versicherte und sie kosten die Kassen weniger - zumindest in den ersten Jahren.
Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
IG Metall mit voller Streikkasse und weniger Mitgliedern
Frankfurt/Main (dpa) - Mit einer vollen Streikkasse geht die IG Metall in die heiße Phase des Tarifkonflikts in der deutschen Metall- und Elektroindustrie.
IG Metall mit voller Streikkasse und weniger Mitgliedern
Chinas Bonitätswächter stufen Kreditwürdigkeit der USA ab
Peking (dpa) - Wegen der umstrittenen Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat eine der führenden chinesischen Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit der USA …
Chinas Bonitätswächter stufen Kreditwürdigkeit der USA ab

Kommentare