Mehr Volkswagen bei VW

- Hannover - Der VW- und Audi-Händlerverband hat die Luxusstrategie von Volkswagen kritisiert und mehr billige Autos gefordert. "Wir brauchen nicht nur neue, preiswertere Autos, wir fordern auch mehr Einstiegsmodelle zu günstigen Preisen", sagte der Geschäftsführer des Verbandes, Michael Lamlé´.

<P>Die Besetzung des Luxuswagensegments sei zwar für die Marke strategisch wichtig und mit dem Touareg auch erfolgreich gewesen, sagte Lamlé´. "Aber nur auf einem Bein zu stemmen, das geht aus unserer Sicht nicht." Volkswagen müsse sich wieder mehr auf Volumenmodelle konzentrieren. "VW hat da in der Vergangenheit leider andere Prioritäten gesetzt."</P><P>Es gebe aber Mut machende Signale von VW. Als Beispiele verwies Lamlé´ auf das von VW auf dem Genfer Automobilsalon gezeigte Cabrio und auf die Ankündigung, dass der Wolfsburger Autobauer 2005 in Europa nach dem Vorbild des "Fox" in Brasilien ein Auto in der Preisklasse deutlich unter 10 000 Euro einführen will. Dieses Auto werde auch wegen seiner "Emotionalität und seiner neuen Formensprache" interessant. "Gerade die französischen Marken haben uns zuletzt mit der Frischheit ihrer Modelle erwischt."</P><P>Lamlé´ sagte, beim Handel habe es im Februar "positive Signale" gerade bei der Marke VW gegeben. Besonders der neue Golf habe deutlich zugelegt. Hintergrund ist die Rabattaktion mit einer Gratis-Klimaanlage im Wert von rund 1000 Euro. "Wir halten die jetzige Preis-Positionierung des Golf für richtig und fordern keine weiteren unmittelbaren Preismaßnahmen." Zudem warnte der Verbands-Sprecher Volkswagen davor, die Kosten für Rabattaktionen an die Händler weiterzugeben. "Die Preisdiskussion darf nicht einseitig zu Lasten des Handels gehen, der kann höheren Druck nämlich nicht mehr aushalten."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare