Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung

Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung
+
Symbolbild.

Laut Umfrage

Bei Abschaffung der Zeitumstellung: Das würde sich eine Mehrheit der Deutschen wünschen

Möglicherweise wird im nächsten Jahr die Zeitumstellung abgeschafft. Doch was kommt dann? Sommer- oder Winterzeit? Eine Umfrage zeigt nun, was die Mehrheit der Deutschen möchte.

München - Eine knappe Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine dauerhafte Einführung der Sommerzeit, falls die Zeitumstellung abgeschafft wird. In einer Umfrage für den "Focus" sprachen sich 51 Prozent für diese Variante aus, wie das Nachrichtenmagazin am Samstag berichtete. 42 Prozent würden demnach lieber die Winterzeit dauerhaft einführen.

In der Erhebung wünschten sich vor allem Ältere, dass künftig immer Winterzeit gilt. Von den Befragten über 65 bevorzugten laut "Focus" 57 Prozent die Winter- und nur 38 Prozent die Sommerzeit. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren wollten dagegen 66 Prozent immer Sommer- und lediglich 27 Prozent immer Winterzeit. Für die Erhebung hatte das Meinungsforschungsunternehmen Kantar Emnid am Dienstag und Mittwoch 1009 Wahlberechtigte befragt.

Lehrerverband will die Winterzeit

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bevorzugt die Sommerzeit: "Ich kann mir zwölf Monate Sommerzeit jedenfalls gut vorstellen", sagte er dem "Focus". Dagegen sagte der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbands, Heinz Peter Meidinger, dem Magazin, aus Sicht von Eltern, Schülern und Lehrern "wäre eine Umstellung auf dauerhafte Winterzeit unbedingt geboten". So würde verhindert, dass Kinder ihren Weg zur Schule "monatelang bei absoluter Dunkelheit" zurücklegen müssten.

Die EU-Kommission will die Zeitumstellung in Europa im kommenden Jahr abschaffen, wenn die Regierungen der Mitgliedstaaten und das Europaparlament dem zustimmen. Dabei würde es jedem einzelnen EU-Land überlassen bleiben, ob bei ihm dauerhaft Sommer- oder Winterzeit gilt.

Alle Informationen zur Zeitumstellung 2018 finden Sie bei merkur.de*

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzwerkes

Afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Auf Erspartes kaum Zinsen zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die …
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Ein völlig neues Automobil wollen Mittzwanziger aus München auf die Straße bringen - ohne Großinvestoren. 50 Tage später steht ein erstes Ergebnis fest.
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein
Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und …
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein
Plan für weniger Müll: China verbietet Plastiktüten in Läden
China ist der weltgrößte Produzent von Plastik. Große Mengen landen auf Müllkippen oder verschmutzen das Land und die Meere. Das soll ein Ende finden: Es beginnt mit …
Plan für weniger Müll: China verbietet Plastiktüten in Läden

Kommentare