"Mehrwertsteuer löst keine Teuro-Welle aus"

- Frankfurt - Auf die Verbraucher kommt mit der geplanten Mehrwertsteuererhöhung nach Ansicht der Deutschen Bundesbank keine Teuerungswelle zu. Die höhere Steuer werde zwar manche Produkte verteuern, aber dies sei ein einmaliger und kurzfristiger Effekt. "Es wird keine Teuro-Zwei-Debatte geben", sagte Bundesbankpräsident Axel Weber in Frankfurt.

 Voraussetzung dafür sei, dass die Tarifpartner maßvolle Lohnerhöhungen aushandelten, um die Inflation nicht anzuheizen. Nach der Einführung des Euro-Bargeldes Anfang 2002 hatte es eine öffentliche "Euro- Teuro"-Debatte gegeben, weil sich viele Produkte verteuerten. Die "gefühlte" Inflation lag laut Statistischem Bundesamt nach Umstellung von Mark auf Euro bei sieben Prozent -das war mehr als vier Mal so hoch wie die statistisch belegte Inflation.

Verbraucherschützer erwarten nun mit der Anhebung der Mehrwertsteuer erneut Preisaufschläge der Händler. "Die zu erwartende Teuerung ist steuerbedingt und hat nichts mit dem Euro zu tun", sagte der Bundesbankpräsident. "Wir haben in Deutschland keine Teuro-, sondern eine Steuro- Debatte." Der Preisauftrieb könnte sich nur verschärfen, wenn es zu starken Lohnerhöhungen komme. Laut Bundesbank wird die Steueranhebung in der größten Volkswirtschaft Europas die Inflation im Euro-Raum 2007 um rund 0,3 Prozentpunkte erhöhen. Derzeit beträgt die Inflationsrate dort 2,3 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Fünfte Absage: Brandenburg verärgert über BER-Aufschub
Berlin - Es lag lange in der Luft, dennoch ist jetzt, wo es ausgesprochen ist, der Unmut groß: Der neue Hauptstadtflughafen geht auch dieses Jahr nicht in Betrieb. Nun …
Fünfte Absage: Brandenburg verärgert über BER-Aufschub
Innogy-Chef erwartet baldigen Durchbruch bei Elektroautos
Als Chef eines der größten deutschen Energiekonzerne ist Peter Terium am Thema Elektroautos nah dran. Für E-Autos könnte bald der Durchbruch kommen, was Terium mit zwei …
Innogy-Chef erwartet baldigen Durchbruch bei Elektroautos
Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017
Frankfurt/Main - Die deutsche Wirtschaft startet nach Einschätzung der Bundesbank mit Rückenwind ins Jahr 2017. Die Gründe dafür liegen vor allem im Vorjahr.
Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017

Kommentare