Video-Assistent: Mega-Panne beim Bundesliga-Auftakt

Video-Assistent: Mega-Panne beim Bundesliga-Auftakt

Mehrwertsteuer-Debatte drückt Laune

- Nürnberg - Die Debatte um eine Erhöhung der Mehrwertsteuer belastet die Stimmung der Verbraucher in Deutschland. Eine Wende sei auch wegen der andauernd hohen Arbeitslosigkeit nicht in Sicht. Der Konsumklima-Index der Marktforschungsgesellschaft GfK setzte trotz positiver Signale aus der Wirtschaft auch im Juli seine Talfahrt zum vierten Mal in Folge fort und sank von 3,4 auf 2,9 Punkte. Die Nürnberger Konsumforscher halbierten zugleich ihre Wachstumserwartungen bei der privaten Inlandsnachfrage von 0,4 auf nur noch 0,2 Prozent.

"Neben der schwachen Konjunkturlage dürften vor allem die Diskussionen um eine Mehrwertsteuererhöhung die Einkommensstimmung negativ beeinflussen", hieß es in dem Gfk-Bericht. Der entsprechende Indikator der verfügbaren finanziellen Mittel sei um knapp 5 Punkte abgestürzt und habe mit minus 14,8 wieder einen schlechten Wert wie vor einem Jahr erreicht.

"Die Verbraucher erwarten derzeit keine konjunkturelle Belebung", erklären die GfK-Experten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare