+
MeinFernbus wurde 2011 in Berlin gegründet. Foto: Rolf Vennenbernd

MeinFernbus soll 2014 erstmals Gewinn machen

Berlin (dpa) - Der Berliner Fernbusanbieter MeinFernbus soll in diesem Jahr erstmals Gewinn machen. "Wir werden in diesem Jahr aller Voraussicht nach schwarze Zahlen schreiben", sagte Firmengründer Torben Greve.

Konkrete Zahlen könnten aber noch nicht genannt werden. "Alles Weitere sehen wir Anfang des kommenden Jahres", sagte Hintz.

MeinFernbus wurde 2011 in Berlin gegründet. Die "Wirtschaftswoche" schrieb, der wirtschaftsliche Erfolg komme angesichts des harten Preiskampfes auf dem Fernbusmarkt überraschend. Zuletzt hatten die Fernbusse auch vom Streik der Lokführer bei der Bahn profitiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt
London wirft Fahrdienst Uber raus
Uber wollte dem Taxi Konkurrenz machen. Zumindest in London ist das vorerst schiefgegangen: Die Stadt will den Fahrdienst von ihren Straßen verbannen.
London wirft Fahrdienst Uber raus
Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Nürnberg (dpa) - Adidas-Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok bis mindestens Ende 2018 behalten. Auf die Frage, ob Reebok zu diesem Zeitpunkt noch …
Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Widerstand gegen Stahlfusion wächst
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Die Kritik entzündet sich auch an …
Widerstand gegen Stahlfusion wächst

Kommentare