Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Wo die meisten Schuldner leben

- Berlin -­ Die Verschuldungsprobleme der Bundesbürger wachsen laut einer Studie nicht mehr so stark. Der Privatverschuldungsindex für Anzeichen von Kreditschwierigkeiten sei im vergangenen Jahr zwar bundesweit um 4,1 Prozent gestiegen, teilte die Auskunftei Schufa mit. Die Zunahme war aber schwächer als mit 6,6 Prozent im Vorjahr.

Anzeichen für eine Aufhellung gebe es etwa bei Konsumenten-Krediten: Die Zahl der Haushalte mit zu wenig Geld zur Tilgung lag nun bei 1,0 Millionen bis 1,9 Millionen (Vorjahr: 1,3 Millionen bis 2,9 Millionen). Im Vergleich der Bundesländer ist die Schuldenproblematik in Bayern am kleinsten und in Berlin am größten.

Von Überschuldung sprechen Experten, wenn das Einkommen über einen längeren Zeitraum trotz Einsparungen nicht mehr dazu ausreicht, die Lebenshaltungskosten sowie fällige Raten und Rechnungen zu bezahlen. Grundsätzlich sollte zu Beginn einer Entschuldung eine schonungslose Bestandsaufnahme stehen.

Wer richtig tief in der Schuldenfalle steckt, hat grundsätzlich zwei Wege aus der Krise: die außergerichtliche Schuldenregulierung oder die Verbraucherinsolvenz. Schuldnerberater sehen in der ersten Variante den Königsweg. Denn hier wird versucht, die Zahlungsverpflichtungen aus Krediten und Rechnungen zunächst zu prüfen, zu ordnen und Regelungen mit den Gläubigern zu treffen. Auch wird überprüft, ob Forderungen zu Unrecht erhoben worden sind. Darauf achteten viele Betroffene angesichts des immensen Schuldenberges überhaupt nicht mehr.

Ein anderer Weg, der viel Disziplin erfordert, ist ein gerichtliches Verbraucherinsolvenzverfahren: Ein solches Verfahren, das deutlich einfacher abläuft als etwa bei Unternehmen, wird nur dann eingeleitet, wenn keine außergerichtliche Einigung erzielt werden konnte. Es kann nach mehreren Jahren eine Restschuldbefreiung zur Folge haben.

Wer nach Abschluss des Verfahrens während der sechsjährigen Wohlverhaltensphase seinen strengen Verpflichtungen nachkommt, kann schließlich mit einer Befreiung von der Restschuld rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare