Mercedes-Logo im Motorraum - Die Marke mit dem Stern muss einen Rückruf in die Wege leiten
+
Mercedes-Logo im Motorraum - Die Marke mit dem Stern muss einen Rückruf in die Wege leiten.

Fehler im Kühlsystem

Rückruf wegen erhöhter Brandgefahr: Mercedes beordert zwei Modellreihen in die Werkstatt

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

Mercedes muss alleine in Deutschland mehr als 100.000 Fahrzeuge zweier Mittelklasse-Modellreihen in die Werkstatt zurückrufen. Ein Systemfehler erhöht die Brandgefahr bei einem Unfall.

Stuttgart - Mercedes leitet einen Rückruf in die Wege, von dem alleine in Deutschland 120.766 Modelle betroffen sind. Dabei handelt es sich um die Mittelklasse-Modellreihe C-Klasse sowie das SUV GLC, wie das Kraftfahrt-Bundesamt erläutert.

Bei den Fahrzeugen besteht unter Umständen eine erhöhte Brandgefahr bei einem Unfall. Der Grund sind eventuell fehlerhafte Verbindungen von Leitungen des Inertisierungssytems. Diese Vorrichtung sorgt dafür, dass das Kältemittel R1234yf im Fall eines plötzlichen Kontakts mit heißen Motorteilen nicht in Brand gerät, indem zur Abkühlung Argon-Gas verteilt wird.

Mercedes-Rückruf: Möglicher Systemfehler erhöht Brandgefahr bei Unfall

Es handelt sich um das umstrittene Kältemittel, das Daimler wegen erhöhter Entzündungsgefahr erst nicht in Klimaanlagen der Fahrzeuge verbauen wollte. Die EU-Kommission hatte den Konzern jedoch angesichts von Umweltauflagen dazu aufgefordert und auch noch ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Ausschlaggebend hierfür war ein Verbot des vorher eingesetzten klimaschädlicheren Kältemittels R134a. Daraufhin wurde das Insertierungssystem entwickelt, das bei einem Unfall die Brandgefahr durch Herabkühlen merklich reduziert.

Mercedes C-Klasse und GLC: Modelle der Baujahre 2016 bis 2020 von Rückruf betroffen

Das KBA beziffert die Zahl der weltweit zurückgerufenen Mercedes-Modelle auf 264.393. Der Rückruf für die Mercedes C-Klasse (Baureihe 205) und das SUV Mercedes GLC (Baureihe 253) umfasst den Produktionszeitraum Februar 2016 bis November 2020. Für weiterführende Informationen hinsichtlich der Ausführungen wurde eine Hotline eingerichtet: 00800 12777777. Gab es bereits Zwischenfälle, bei der Menschen zu Schaden gekommen sind? Laut KBA ist das nicht der Fall, Mercedes-Kunden können über die Rückruf-Aktion unter dem Herstellercode 6290101 mehr erfahren.

Fahrzeughalter mit einem betroffenen Modell müssen sich auf einen Werkstattaufenthalt von rund 30 Minuten einstellen. Die Verbindungen der Inertgasleitung werden einer Prüfung unterzogen und gegebenenfalls korrigiert. Wegen eines ähnlichen Problems muss Mercedes wenige Wochen später einen weiteren Rückruf durchführen.

Neue Fabrik, neues Modell: Beim neuen Luxus-Flaggschiff hatte der Konzern kürzlich ebenfalls ein Problem. (PF)

Auch interessant

Kommentare