+
Mercedes beginnt mit dem Bau eines ersten Brennstoffzellen-Fahrzeugs unter Serienbedingungen. Noch 2009 soll die B-Klasse als Fahrzeug ohne CO2-Ausstoß in Serie gehen.

Mercedes startet Serien-Produktion der Brennstoffzelle

Stuttgart - Mercedes beginnt mit dem Bau eines ersten Brennstoffzellen-Fahrzeugs unter Serienbedingungen. Noch 2009 soll die B-Klasse zu einem Fahrzeug ohne eigenen CO2-Ausstoß werden.

Das teilte der Hersteller jetzt in Stuttgart mit. Nachdem die Prototypen bislang weitgehend einzeln von Hand gefertigt wurden, soll nun nach den Maßstäben der Massenproduktion eine erste Kleinserie von 200 Autos gebaut werden. Mercedes will sie Anfang 2010 an Kunden in den USA und Europa ausliefern.

Die B-Klasse fährt mit einem Elektromotor, der von der Brennstoffzelle mit Strom gespeist wird. Erzeugt wird der Strom aus Wasserstoff, der in der Brennstoffzelle mit Luft zu Wasserdampf reagiert und dabei Energie freisetzt, die in einem Lithium-Ionen-Akku zwischengespeichert wird. Weitere Schadstoffe entstehen bei diesem Prozess nicht.

Mit einer Füllung der Unterflurtanks kommt die B-Klasse laut Mercedes knapp 400 Kilometer weit. Umgerechnet auf Diesel ergibt das einen Verbrauch von 3,3 Litern. Den Antrieb selbst übernimmt ein Elektromotor mit 100 kW/136 PS und einem maximalen Drehmoment von 290 Newtonmetern. Damit erreicht die B-Klasse eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare