Kanzlerin will Finanz-Transaktionssteuer

Berlin - Eine Finanz-Transaktionssteuer war bisher in der Koalition stark umstritten. Nun hat sich die Kanzlerin klar dafür ausgesprochen. Ob die Steuer kommt, bleibt  dennoch fraglich.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich ohne Wenn und Aber hinter die Einführung der umstrittenen Finanz- Transaktionssteuer gestellt. Sie nehme die Aufforderung der CDU/CSU- Fraktion gerne an, sich in Europa und im Rahmen der führenden Industrienationen G20 zusätzlich zur Bankenabgabe für eine Finanztransaktionssteuer einzusetzen, sagte Merkel nach Teilnehmerangaben bei der Sitzung der Unionsfraktion am Dienstag in Berlin.

Sie schätze die Stimmung in den anderen europäischen Ländern so ein, dass ein solcher Vorstoß durchaus erfolgversprechend sei. Die Koalitionsfraktionen hatten sich zuvor darauf verständigt, gemeinsam eine Finanzmarktsteuer von der Bundesregierung einzufordern.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare