Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Merkel: Kassenbeiträge werden steigen

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat indirekt eine Beitragserhöhung der gesetzlichen Krankenkassen bestätigt. Die Kosten für die Gesundheit werden steigen, sagte sie im RTL-Sommerinterview.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stimmt die Bevölkerung auf höhere Kosten im Krankheitsfall ein. Gesundheit werde teurer, sagte Merkel am Freitag im RTL-Sommerinterview, das am Abend ausgestrahlt werden sollte. Indirekt bestätigte sie Pläne für eine Anhebung des Beitragssatzes für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Auf die Frage, ob Union und FDP eine Erhöhung von derzeit 14,9 auf 15,5 Prozent erwägen, sagte Merkel: “Dazu werde ich erst Stellung nehmen, wenn es beschlossen ist.“ Sie erklärte: “Wir wollen eine gute Gesundheitsvorsorge (...) Jetzt müssen wir überlegen, wie können wir das sicherstellen.“

Lesen Sie auch:

Spitzentreffen zur Gesundheitsreform im Kanzleramt

Die Menschen würden älter und die Personalkosten stiegen - im nächsten Jahr beträgt das Defizit elf Milliarden Euro. Es gebe verschiedene Elemente, um die Zukunft des Gesundheitssystems zu sichern: Normale Beiträge, Zusatzbeiträge und mehr Wettbewerb und Transparenz der Krankenkassen. Einzelheiten wolle sie nicht nennen, bevor die endgültige Entscheidung am kommenden Dienstag falle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten …
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
Zuwanderer nach Deutschland sind im Schnitt jünger als andere gesetzlich Versicherte und sie kosten die Kassen weniger - zumindest in den ersten Jahren.
Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
IG Metall mit voller Streikkasse und weniger Mitgliedern
Frankfurt/Main (dpa) - Mit einer vollen Streikkasse geht die IG Metall in die heiße Phase des Tarifkonflikts in der deutschen Metall- und Elektroindustrie.
IG Metall mit voller Streikkasse und weniger Mitgliedern
Chinas Bonitätswächter stufen Kreditwürdigkeit der USA ab
Peking (dpa) - Wegen der umstrittenen Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat eine der führenden chinesischen Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit der USA …
Chinas Bonitätswächter stufen Kreditwürdigkeit der USA ab

Kommentare