+
Angela Merkel und Joe Kaeser bei einem Werksbesuch Anfang 2015

Unternehmer für „gute Gesprächsatmosphäre“?

Merkel nimmt wohl Bosse von BMW und Siemens mit zu Trump

Berlin - Wie spricht man am besten mit dem Geschäftsmann Donald Trump? Wie ein Geschäftsmann! Angela Merkel will nun die Chefs von BMW und Siemens mit nach Washington nehmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird nach Informationen des "Spiegel" zu ihrem Treffen mit US-Präsident Donald Trump am kommenden Dienstag von den Vorstandschefs von Siemens und BMW begleitet. Merkel hoffe, dass Siemens-Chef Joe Kaeser und BMW-Chef Harald Krüger dabei helfen, "mit dem ehemaligen Unternehmer Trump eine gute Gesprächsatmosphäre zu schaffen", berichtete der "Spiegel" am Freitag vorab aus seiner neuesten Ausgabe.

Kaeser und Krüger sollen für Deutschlands Nutzen werben 

Außerdem sollten die Konzernchefs Trump verdeutlichen, wie viele Arbeitsplätze durch Direktinvestitionen deutscher Unternehmen in den USA geschaffen worden seien, hieß es weiter. Sowohl Siemens als auch BMW betreiben Fabriken in den USA. 

Das Treffen in Washington kommende Woche ist die erste persönliche Begegnung Merkels mit Trump. Die beiden hatten Ende Januar, kurz nach dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten, miteinander telefoniert. Am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar sprach Merkel mit US-Vizepräsident Mike Pence.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeitslosenzahl sinkt im April auf 2,384 Millionen
Im Frühling steigen die Jobchancen - etwa auf dem Bau und in der Gastronomie. Damit gehen die Arbeitslosenzahlen im April auch in diesem Jahr zurück.
Arbeitslosenzahl sinkt im April auf 2,384 Millionen
Dax zu Wochenschluss im Vorwärtsgang
Frankfurt/Main (dpa) - Ein Potpourri an positiven Nachrichten ebnet dem Dax im frühen Handel den Weg für einen positiven Wochenausklang. Der Leitindex stieg gegen Ende …
Dax zu Wochenschluss im Vorwärtsgang
Daimler schlägt mit Absatzrekord den Euro-Effekt
Daimler setzt bei den Absatzzahlen immer noch einen drauf - das bringt immer mehr in die Kasse. Der starke Euro bremst aber. Und die Vans und Busse müssen beim Gewinn …
Daimler schlägt mit Absatzrekord den Euro-Effekt
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Aldi und Rewe haben mehrere Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen. Nun werden bundesweit weitere Produkte zurückgerufen.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind

Kommentare