+

Düstere Aussichten

Merkel: Kein Ende der Euro-Krise in Sicht

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel sieht in naher Zukunft kein Ende der Euro-Schuldenkrise. „Die Krise ist noch lange nicht ausgestanden, aber es gibt ohne Zweifel Fortschritte und die internationalen Investoren sehen sie.“

Das sagte sie den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“ (Dienstag). „Wir brauchen Geduld und müssen unserem Konzept von Eigenverantwortung und Solidität konsequent folgen. Es ist ein positives Signal, dass es bereits wieder leichtes Wachstum in der Eurozone gibt.“ Diese Entwicklung müsse verstetigt werden.

Die Kanzlerin erteilte einem weiteren Schuldenschnitt für Griechenland eine Absage. „Nein, ich sehe einen solchen neuen Schuldenschnitt für Griechenland nicht.“ In Griechenland müsse sich noch vieles verändern, „aber wir sehen auch eindeutige Fortschritte und erkennen sie an“. Das Land habe schon große Reformanstrengungen unternommen, die Umsetzung des Vereinbarten werde regelmäßig überprüft, sagte Merkel. Griechenland habe wichtige Wirtschafts- und Haushaltsdaten erheblich verbessert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitung: Post zahlt neuen Postboten hohes Einstiegsgehalt
2172 Euro Gehalt hören sich nicht nach viel an. Doch die Deutsche Post zahlt ihren künftigen Zustellern dieses Salär nach einem Zeitungsbericht bereits während der …
Zeitung: Post zahlt neuen Postboten hohes Einstiegsgehalt
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine …
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft

Kommentare