+
MM-Redakteurin Corinna Maier

Merkur-Kommentar

Staatliche Milliarden-Überschüsse: Zeit für den großen Wurf

  • schließen

Berlin - Die deutsche Wirtschaft ist kerngesund, das Wachstum stabil, es gibt so viele Erwerbstätige wie noch nie. MM-Redakteurin Corinna Maier kommentiert die Milliardenüberschüsse für die Staatskasse.

Alle – Arbeitnehmer wie Betriebe – zahlen fleißig in die Staatskasse ein, weshalb sich Bund, Länder und Gemeinden über einen gigantischen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro freuen können.

Als zuverlässiger Entlastungs-Posten im Haushalt hat sich zudem die Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank etabliert: Die Zinslast ist in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken, Deutschland kann sich immer billiger Geld leihen – und das dürfte noch eine ganze Weile so weitergehen. Auch dafür bezahlen die Bürger. Für sie bedeuten die niedrigen Zinsen, dass sie immer mehr Geld für ihre Altersvorsorge aufwenden müssen – oder eben im Ruhestand entsprechende Finanzlücken in Kauf nehmen.

Höchste Zeit, dem Steuerzahler einen ordentlichen Teil der Überschüsse zurückzugeben. Und: Höchste Zeit für einen großen Wurf. Jetzt sollte die Politik die lange überfällige Generalsanierung des undurchsichtigen und vielfach ungerechten deutschen Steuersystems anpacken – mit dem Ziel, vor allem die Durchschnittsverdiener zu entlasten und dadurch auch Wachstumsimpulse für die Wirtschaft zu setzen. Die grundsolide Kassenlage bietet genügend Spielraum dafür. Den muss man nutzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Vom Lufthansa-Konzern bis zum Berliner Mittelständler: Das Feld der Bieter für die insolvente Fluggesellschaft ist groß. Heute beugen sich die Gläubiger über die …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Von der Wirtschaft herbeigesehnt, von Kritikern gefürchtet. Heute treten Teile des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada vorläufig in Kraft. Einen großen Knall …
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt

Kommentare