Tarifrunde Stahlindustrie

IG Metall fordert 4,5 Prozent mehr Geld

Sprockhövel - Mit der Forderung nach 4,5 Prozent mehr Geld geht die IG Metall in die nächsten Tarifverhandlungen der Stahlindustrie für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.

Dies hat die Tarifkommission der Gewerkschaft am Dienstag in Sprockhövel (Ennepe-Ruhr-Kreis) beschlossen. Die Erhöhung für die 85 000 Beschäftigten des Tarifgebietes soll vom 1. April an für zwölf Monate gelten. Auch die Ausbildungsvergütungen sollen nach dem Willen der Gewerkschaft um 4,5 Prozent steigen. Beschäftigungssicherung habe in der aktuellen Situation Priorität, teilte die IG Metall mit. Die erste Verhandlungsrunde ist für diesen Freitag in Düsseldorf geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare