+
Die IG Metall rief rund 10 000 Beschäftigte in mehreren bayerischen Betrieben zu Protesten auf.

10 000 Metaller zu Warnstreiks aufgerufen

München- Zwei Tage vor der nächsten Runde der Tarifverhandlungen in Bayern nehmen die Warnstreiks in der Metallindustrie wieder Fahrt auf.

Die IG Metall rief rund 10 000 Beschäftigte in mehreren bayerischen Betrieben zu Protesten auf. Ein Schwerpunkt am Dienstag war Donauwörth, wo die Belegschaften mehrerer Betriebe gemeinsam demonstrieren wollten.

Zudem wurden rund 1900 junge Leute zu Jugendwarnstreiks in Aschaffenburg, Ingolstadt und Kempten erwartet. Die IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Lohn, ein Vetorecht des Betriebsrats bei Leiharbeit und die unbefristete Übernahme der Beschäftigten nach der Ausbildung. Die Arbeitgeber boten 3 Prozent für 14 Monate an und lehnen die übrigen Forderungen der Gewerkschaft ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare