+
Im Laufe des Tages soll es in Amberg, Bamberg, Sonthofen und anderen Orten zu Warnstreiks kommen. In Schweinfurt gab es bereits am Morgen erste Aktionen.

Verhandlungen für 790 000 Metaller

IG Metall startet den größten Warnstreik-Tag

München - Kurz vor den nächsten Metall-Tarifverhandlungen hat die IG Metall in Bayern den Druck auf die Arbeitgeber nochmals erhöht. Am Montag rief die Gewerkschaft Zehntausende Beschäftigte zu Protesten auf.

Die ersten Aktionen gab es am Morgen in Schweinfurt, im Laufe des Tages soll es auch in Amberg, Bamberg, Sonthofen und anderen Orten zu Warnstreiks kommen. Die IG Metall sprach vom bislang größten Warnstreik-Tag in Bayern. Allein zu einer Kundgebung bei Audi in Ingolstadt wurden rund 13 000 Menschen erwartet.

Die Tarifverhandlungen für die rund 790 000 Metaller in Bayern werden an diesem Dienstag fortgesetzt. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld, eine verbesserte Altersteilzeit sowie eine neue tarifliche Bildungsteilzeit. Die Arbeitgeber bieten 2,2 Prozent mehr Geld.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare