IG Metall will gegen Leiharbeit protestieren

München - Im Streit um die Leiharbeit hat die IG Metall groß angelegte Protestaktionen in ganz Bayern angekündigt. 200 Betriebe in bayerischen Großstädten sollen betroffen sein.

“Wir werden uns gegen Lohndumping in der Metall- und Elektroindustrie wehren“, erklärte Bayerns IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler am Freitag in München. Am 24. Februar werde es in mehr als 200 Betrieben etwa in München, Nürnberg, Ingolstadt und Augsburg entsprechende Aktivitäten geben. Die gesetzlichen Regelungen müssten dringend geändert werden, sagte Wechsler.

Zeitarbeiter verdienten zwischen 30 und 50 Prozent weniger Geld als Festangestellte. “Diese Form der Leiharbeit will die IG Metall beenden, wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
Illegale Fischerei, staatliche Zuwendungen an die Landwirtschaft und der weitgehend ungeregelte Boom des e-commerce liegen als Themen auf dem Verhandlungstisch in Buenos …
WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. Grund ist die Subventionierung des …
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Zur Eröffnungsgala gab's ein paar Pannen - der erste reguläre ICE auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München ist aber überpünktlich. Doch schon wenig später gab es wieder …
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet
Der Einstieg in die Serienproduktion von Elektroautos wird die Arbeit in den Werken der Hersteller verändern - daran herrscht kein Zweifel. Aber wie genau und wann? …
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet

Kommentare