IG Metall will gegen Leiharbeit protestieren

München - Im Streit um die Leiharbeit hat die IG Metall groß angelegte Protestaktionen in ganz Bayern angekündigt. 200 Betriebe in bayerischen Großstädten sollen betroffen sein.

“Wir werden uns gegen Lohndumping in der Metall- und Elektroindustrie wehren“, erklärte Bayerns IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler am Freitag in München. Am 24. Februar werde es in mehr als 200 Betrieben etwa in München, Nürnberg, Ingolstadt und Augsburg entsprechende Aktivitäten geben. Die gesetzlichen Regelungen müssten dringend geändert werden, sagte Wechsler.

Zeitarbeiter verdienten zwischen 30 und 50 Prozent weniger Geld als Festangestellte. “Diese Form der Leiharbeit will die IG Metall beenden, wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Zweifel an der Reformfähigkeit, sinkende Devisenreserven und vor allem das Schuldenrisiko: Die Ratingexperten von Moody's nennen viele Gründe, warum sie Chinas Bonität …
Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im …
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch erneut wenig von der Stelle bewegt. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine zuletzt lustlose Entwicklung an.
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle

Kommentare