+
Weitere Bezirke haben die Regelungen für die Metall- und Elektroindustrie im Kern übernommen. Foto: Guido Bergmann

Metaller übernehmen Pilotabschluss in weiteren Regionen

Frankfurt/Chemnitz (dpa) - In rascher Folge haben weitere Tarifgebiete für die Metall- und Elektroindustrie den Pilotabschluss aus Baden-Württemberg übernommen.

Am Mittwoch stimmten die Tarifparteien in den Bezirken Sachsen und Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) entsprechenden Vereinbarungen zu. Danach erhalten rund 520 000 weitere Metaller vom 1. April an 3,4 Prozent mehr Geld und zuvor eine Einmalzahlung von 150 Euro.

Zuvor hatten noch am Dienstag bereits die Schwergewichte Bayern und Nordrhein-Westfalen den Pilotabschluss übernommen, die übrigen Tarifgebiete im Norden sollen noch in dieser Woche folgen.

Neben dem Entgelt wurden auch Altersteilzeit und Möglichkeiten zur individuellen Fortbildung teils abweichend von Baden-Württemberg neu geregelt. Beide Seiten nahmen für sich in Anspruch, hier ihre Ziele erreicht zu haben.

"Wir haben die Altersteilzeit modernisiert und Modelle zur Förderung von Weiterbildung entwickelt, ohne dass es dadurch zu einer höheren Kostenbelastung der Betriebe durch irgendwelche Zwänge kommt", betonte der Verhandlungsführer der Mitte-Arbeitgeber, Thomas Brunn, in Frankfurt.

Der IG Metall-Bezirksleiter Mitte, Armin Schild, hob bei der Altersteilzeit die höheren Aufstockungsbeträge für die unteren Entgeltgruppen hervor. Bei der Bildungsteilzeit gebe es erstmals einen "erstreitbaren Zugang auf persönliche berufliche Weiterbildung", sagte Schild. Verbindliche Arbeitgeberzuschüsse zur Lohnfortzahlung gibt es aber nicht: Die Arbeitnehmer müssen das Zeitbudget nach NRW-Modell selbst ansparen oder auf freiwillige Zahlungsvereinbarungen in ihrem Betrieb hoffen.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) lobte den Abschluss als vorbildlich und empfahl ihn anderen Branchen zur Nachahmung. "Die Tarifpartner haben einen Einstieg in eine Weiterbildungsteilzeit gefunden. Das ist sehr innovativ, und es zeigt: Bildung ist die entscheidende Ressource in Deutschland - und zwar auch während des Arbeitslebens", sagte sie der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch).

Arbeitgeber Fair für Alle

IG Metall Tarif-Informationen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausländer und Hauptschüler finden schwerer Ausbildungsplätze
Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für viele junge Menschen ohne Abitur in Deutschland deutlich schlechter. Besonders schwer haben es laut einer …
Ausländer und Hauptschüler finden schwerer Ausbildungsplätze
Amazon will Ladengeschäfte in Deutschland eröffnen
Immer mehr Leute kaufen online. Läden in den Innenstädten haben es deswegen ziemlich schwer. Nun geht der Online-Reise Amazon einen neuen Weg. Ist es eine Überraschung?
Amazon will Ladengeschäfte in Deutschland eröffnen
Ohne deutschen Pass gibt es kaum Aussichten auf einen Ausbildungsplatz
Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für viele junge Menschen ohne Abitur in Deutschland deutlich schlechter. Wer es aber besonders schwer hat, offenbart eine …
Ohne deutschen Pass gibt es kaum Aussichten auf einen Ausbildungsplatz
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva

Kommentare