Metallindustrie: Tausende Stellen fallen weg

München - In der bayerischen Metall- und Elektroindustrie steht 2010 nochmals ein massiver Stellenabbau bevor. Allein im ersten Halbjahr sei mit einem Rückgang um rund 20.000 Arbeitsplätze zu rechnen.

Das sagte der Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metallarbeitgeberverbände, Bertram Brossardt, am Montag in München.

Im Jahr 2009 bauten die Firmen nach Schätzungen des Verbandes rund 40 000 Stellen ab. Ein noch stärkerer Rückgang sei durch Kurzarbeit vermieden worden, diese könne aber nicht endlos andauern. “Der Anteil der Kündigungen wird natürlich zunehmen, da andere Maßnahmen zunehmend ausgereizt sind.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Viele Länder und Städte dürften bald Post bekommen von der Deutschen Umwelthilfe. Es geht um Maßnahmen für saubere Luft. Es drohen eine Klagewelle und Fahrverbote für …
Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Verlust im zweiten Quartal verringert und seinen Umsatz kräftig gesteigert. Unter dem Strich fiel ein …
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Voestalpine-Chef Wolfgang Eder geht mit seiner eigenen Branche hart ins Gericht. Die Stahlindustrie verschließe mit Unterstützung der Politik die Augen vor ihren …
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Kommentare