+
Ab 2015 fährt die Formel 1 wieder in Mexiko.

Bis zu 328 km/h möglich

Mexiko baut zweitschnellste F1-Rennstrecke

Mexiko-Stadt - Die neue Formel-1-Strecke in Mexiko wird die zweitschnellste in der Königsklasse des Motorsports. Gleich drei Abschnitte erlauben Geschwindigkeiten über 300 km/h.

Auf der Zielgeraden des Autódromo Hermanos Rodríguez können künftig Spitzengeschwindigkeiten von 328 Kilometern erreicht werden, sagte Christian Epp vom verantwortlichen deutschen Ingenieurbüro Tilke am Donnerstag. Schneller können die Formel-1-Piloten nur beim Großen Preis von Italien in Monza fahren.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke in Mexiko-Stadt werde 204 Stundenkilometer betragen, sagte Epp. Neben der Zielgeraden gebe es zwei weitere Streckenabschnitte, auf denen Geschwindigkeiten von über 300 Kilometern pro Stunde möglich seien. Das Autódromo wird derzeit renoviert. Im November kommenden Jahres macht der Rennzirkus erstmals seit über 20 Jahren wieder in Mexiko Station.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Die Deutsche Bahn hat nach Ansicht ihres Vorstandschefs Rüdiger Grube die Trendwende geschafft. Das Betriebsergebnis war 2016 wieder positiv. Das Projekt "Zukunft Bahn" …
Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Pearson will bei Random House aussteigen
London/Gütersloh - Die Verlagsgruppe Penguin Random House veröffentlicht Tausende neue Bücher im Jahr. Jetzt will ein Geschäftspartner aussteigen - zur Freude des …
Pearson will bei Random House aussteigen
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China
Amerikanische Firmen fürchten, dass ihr Geschäft in China wegen Trumps harter Haltung Schaden nehmen wird. Aber auch an Peking üben sie Kritik und fordern: Der …
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China

Kommentare