+
Malaysia Airlines muss nach den beiden dramatischen Flugzeugverlusten Stellen abbauen.

Nach Flugzeug-Dramen

Malaysia Airlines baut 6000 Stellen ab

Kuala Lumpur - Erst der verschollene Flug MH370, dann die abgeschossene Maschine MH17: die gebeutelte Fluggesellschaft Malaysia Airlines zieht wegen der Verluste Konsequenzen und baut Tausende Stellen ab.

Malaysia Airlines streicht angesichts der steigenden Verluste nach zwei schweren Flugzeugunglücken rund 6000 Stellen. Dies entspricht rund einem Drittel der derzeitigen Belegschaft, wie aus einer Mitteilung des staatlichen Vermögensfonds Khazanah, der den größten Anteil an dem Konzern hält, vom Freitag hervorgeht. Seit März sind zwei Malaysia-Airlines-Flugzeuge mit zusammen 537 Passagieren verunglückt.

Die Fluggesellschaft war nach den beiden Unglücken weiter in die roten Zahlen gerutscht. Bereits am Donnerstag hatte das Unternehmen einen Verlust von 307 Millionen Ringgit (73,9 Mio Euro) im zweiten Quartal bekanntgegeben.

Malaysia Airlines-Flugzeug abgestürzt - Bilder

Malaysia Airlines-Flug MH17 abgestürzt - Bilder

Für das erste Halbjahr belief sich der Verlust damit insgesamt auf 180 Millionen Euro. In den roten Zahlen steckt das Unternehmen mit seinen rund 20 000 Mitarbeitern aber schon seit drei Jahren. Die Stellenstreichungen sind Teil eines großen Restrukturierungsplans.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMWs selbstfahrendes Auto kommt aus Dingolfing
Dingolfing - Die Revolution des Straßenverkehrs soll auch von Niederbayern ausgehen: BMW will sein komplett selbstfahrendes Auto „iNext“ in Dingolfing bauen.
BMWs selbstfahrendes Auto kommt aus Dingolfing
Milliarden-Projekt soll Bahn mehr Kunden bringen
Berlin - Um profitabler zu werden, setzt die Bahn auf mehr Qualität und fährt die Investitionen in die großen Bahnhöfe hoch. Nicht alles ist für die Kunden jedoch …
Milliarden-Projekt soll Bahn mehr Kunden bringen
Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
Die Autokonzerne haben kräftig in Dieselmotoren investiert und verkaufen jedes zweite Fahrzeug in Europa damit. Aber nach dem klimaschädlichen CO2 sind jetzt die …
Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
Krise bei Air Berlin und Alitalia: Am Tropf der Araber
Seit Jahren ist Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft defizitär. Seitdem hängt sie finanziell am Tropf ihres Großaktionärs in Abu Dhabi. Nun droht Air Berlin das …
Krise bei Air Berlin und Alitalia: Am Tropf der Araber

Kommentare