+
Steve Appleton konnte nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden.

Micron-Boss kommt bei Flugzeugabsturz ums Leben

Boise/USA -Der Vorstandsvorsitzende des US-Technologieunternehmens Micron, Steve Appleton, ist am Freitag bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Steve Appleton

Der 51-Jährige sei mit seiner Maschine in der Nähe des Flughafens von Boise im US-Staat Idaho abgestürzt und tödlich verunglückt, teilte Unternehmenssprecher Dan Francisco mit. Appleton war ausgebildeter Kunstpilot und hatte sich bereits 2004 bei einem Absturz schwere Verletzungen zugezogen. Micron stellt vor allem Speicherelemente für Computer und Bildsensoren her. Nach der Nachricht vom Tod des Vorstandsvorsitzenden wurde der Handel mit Aktien von Micron am Freitag vorübergehend ausgesetzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare