Microsoft geht auf Linux zu

- San Francisco - In einem überraschenden Strategiewechsel hat Microsoft die Marktmacht des freien Computer-Betriebssystems Linux akzeptiert. Microsoft-Chef Steve Ballmer kündigte in San Francisco eine Vereinbarung mit dem einstigen Erzrivalen Novell an. Novell ist einer der größten Anbieter von Linux.

 Im Rahmen der Partnerschaft solle eine Technologie entwickelt werden, mit der die konkurrierenden Computer-Betriebssysteme Linux und Windows gemeinsam auf einem Rechner betrieben werden können.

"Ich erkenne zweifellos an, dass Linux eine wichtige Rolle im Technologie-Mix unserer Kunden spielt", sagte Ballmer. Microsoft werde die Integration von Linux nur dann vornehmen, wenn der Kunde darauf bestehe. Balmer: "Wir bleiben Wettbewerber." Bislang war Microsoft Anbietern des freien Betriebssystems Linux konsequent entgegengetreten. So hatte Ballmer im Juni 2001 von Linux als "Krebsgeschwür" gesprochen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kommt nicht vom Fleck
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen.
Dax kommt nicht vom Fleck
Pannen statt Qualität: Diese Projekte kratzen an Deutschlands Image 
Einst war Deutschland berühmt für Qualität, heute häufen sich Pannen. Bei der ICE-Neubaustrecke nach Berlin läuft es holprig und mit dem Berliner Flughafen oder …
Pannen statt Qualität: Diese Projekte kratzen an Deutschlands Image 
Immobilienpreise in Deutschland steigen weiter
Berlin (dpa) - Der Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland wird sich nach Einschätzung der amtlichen Gutachterausschüsse fortsetzen. Im vergangenen Jahr hätten …
Immobilienpreise in Deutschland steigen weiter
Deutsche Ryanair-Piloten wollen streiken - Europaweite Aktion
Beim Billigflieger Ryanair revoltieren die Piloten. Nach Italienern und Portugiesen haben nun auch die deutschen Piloten Streiks bei der irischen Gesellschaft …
Deutsche Ryanair-Piloten wollen streiken - Europaweite Aktion