+
Microsoft

"Nur" zweistellige Zahl

Microsoft: Jobabbau trifft Deutschland nur am Rande

  • schließen

München - Rund 18.000 Stellen sollen bei Microsoft gestrichen werden. Doch wie unsere Zeitung erfahren hat, trifft der Jobabbau Deutschland nur am Rande.

Deutschland trifft der angekündigten Stellenabbau bei Microsoft nur am Rande. "Bei Microsoft Deutschland geht es um eine zweistellige Zahl an Stellen", sagte eine Sprecherin von Microsoft Deutschland am Donnerstag dem Münchner Merkur. Der Stellenabbau soll bis Juni 2015 abgeschlossen sein.

In der Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim, die 2016 nach Schwabing verlegt werden soll, arbeiten derzeit rund 1800 Beschäftigte – deutschlandweit sind es 2700. In den vergangenen Monaten wurden rund 100 frühere Nokia-Mitarbeiter bei Microsoft Deutschland integriert. Der Großteil der Jobverluste bei Microsoft gehe auf die Eingliederung des zugekauften Handyherstellers Nokia zurück, hatte zuvor Microsoftchef Satya Nadella erklärt. Bei der Neuaufstellung von Microsoft gehen weltweit bis zu 18.000 Jobs verloren.

Manuela Dollinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare