+
Microsoft

"Nur" zweistellige Zahl

Microsoft: Jobabbau trifft Deutschland nur am Rande

  • schließen

München - Rund 18.000 Stellen sollen bei Microsoft gestrichen werden. Doch wie unsere Zeitung erfahren hat, trifft der Jobabbau Deutschland nur am Rande.

Deutschland trifft der angekündigten Stellenabbau bei Microsoft nur am Rande. "Bei Microsoft Deutschland geht es um eine zweistellige Zahl an Stellen", sagte eine Sprecherin von Microsoft Deutschland am Donnerstag dem Münchner Merkur. Der Stellenabbau soll bis Juni 2015 abgeschlossen sein.

In der Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim, die 2016 nach Schwabing verlegt werden soll, arbeiten derzeit rund 1800 Beschäftigte – deutschlandweit sind es 2700. In den vergangenen Monaten wurden rund 100 frühere Nokia-Mitarbeiter bei Microsoft Deutschland integriert. Der Großteil der Jobverluste bei Microsoft gehe auf die Eingliederung des zugekauften Handyherstellers Nokia zurück, hatte zuvor Microsoftchef Satya Nadella erklärt. Bei der Neuaufstellung von Microsoft gehen weltweit bis zu 18.000 Jobs verloren.

Manuela Dollinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
Buenos Aires (dpa) - Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten …
G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Kommentare