+
Microsoft

"Nur" zweistellige Zahl

Microsoft: Jobabbau trifft Deutschland nur am Rande

  • schließen

München - Rund 18.000 Stellen sollen bei Microsoft gestrichen werden. Doch wie unsere Zeitung erfahren hat, trifft der Jobabbau Deutschland nur am Rande.

Deutschland trifft der angekündigten Stellenabbau bei Microsoft nur am Rande. "Bei Microsoft Deutschland geht es um eine zweistellige Zahl an Stellen", sagte eine Sprecherin von Microsoft Deutschland am Donnerstag dem Münchner Merkur. Der Stellenabbau soll bis Juni 2015 abgeschlossen sein.

In der Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim, die 2016 nach Schwabing verlegt werden soll, arbeiten derzeit rund 1800 Beschäftigte – deutschlandweit sind es 2700. In den vergangenen Monaten wurden rund 100 frühere Nokia-Mitarbeiter bei Microsoft Deutschland integriert. Der Großteil der Jobverluste bei Microsoft gehe auf die Eingliederung des zugekauften Handyherstellers Nokia zurück, hatte zuvor Microsoftchef Satya Nadella erklärt. Bei der Neuaufstellung von Microsoft gehen weltweit bis zu 18.000 Jobs verloren.

Manuela Dollinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare