+
Das  Amtsgericht München hat geurteilt: Mieter dürfen Belege der Nebenkosten kopieren.

Mieter dürfen Belege der Nebenkosten kopieren

Oldenburg - Mieter dürfen die Belege der Nebenkostenabrechnung kopieren, scannen oder fotografieren. Darauf weist die Rechtsanwaltskammer Oldenburg unter Berufung auf ein Urteil des Amtsgerichts München hin.

(Az.: 412 C 34593/08) In dem Fall hatte eine Mieterin verlangt, die Belege für die Nebenkosten einzusehen. Als ihr Bekannter die Rechnungen fotografieren wollte, verweigerte das die Vermieterin.

Die Mieterin machte geltend, ohne Fotografien der Belege sei es nicht möglich, sie eingehend zu prüfen. Die Richter sahen das genauso: Mietern dürfe beim Ausüben des Rechts auf Belegeinsicht nicht verwehrt werden, die Rechnungen per Hand abzuschreiben - und beim Abfotografieren, Einscannen oder Kopieren nutzten Mieter lediglich neue technische Möglichkeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtebund: Fahrverbot auf Autobahn "verheerendes Signal"
Immer mehr Gerichte ordnen Fahrverbote für alte Diesel in Innenstädten an. Doch wie sollen diese Anordnungen technisch umgesetzt werden? Die Opposition fürchtet einen …
Städtebund: Fahrverbot auf Autobahn "verheerendes Signal"
Fortschritte in Bahn-Tarifverhandlungen mit der EVG
Landsberg (dpa) - In den Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn gibt es in ersten Punkten Einigungen.
Fortschritte in Bahn-Tarifverhandlungen mit der EVG
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?
Das Thema Diesel-Streit schlägt weiter hohe Wellen in Deutschland. Nachdem nun das erste Fahrverbot für eine Autobahn angekündigt wurde, droht der Streit auch innerhalb …
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?
Strompreise steigen - Versorger geben höhere Kosten weiter
Für die Haushalte herrschte beim Strompreis zuletzt Ruhe. Doch diese Phase ist vorbei. Zum Jahreswechsel haben viele Versorger Erhöhungen angekündigt. …
Strompreise steigen - Versorger geben höhere Kosten weiter

Kommentare